Seider (16) und Preto (18)

Adler-Talente nach DEL-Debüt überglücklich

+
Moritz Seider feiert gegen die DEG sein Debüt.

Mannheim – Am Ende ist es für die Adler Mannheim gegen die DEG noch einmal richtig eng geworden. Dennoch überwiegt nach dem Spiel die Freude über den Sieg und das Debüt zweier Talente:

Der Heimsieg gegen die Düsseldorfer EG steht schon fast sinnbildlich für die bisherige Saison der Adler Mannheim!

Fotos: Adler gewinnen gegen DEG

Nach einem furiosen Start und einer 5:0-Führung hat das Team von Coach Sean Simpson die Kontrolle über die Partie verloren und letztlich noch vier Gegentore kassiert (>>> Der Ticker zum Nachlesen). „Das ist eine Lektion für uns, dass wir immer 60 Minuten spielen müssen. Aber in unserer jetzigen Situation können wir mit dem Ergebnis zufrieden sein“, meint Simpson nach der Partie.

+++ Alle Adler-News gibt es auf unserer Facebook-Seite „Meine Adler Mannheim“

Erfreulich: Brent Raedeke hat sich gleich bei seiner Rückkehr in die Torschützenliste eintragen können. „Es war ein tolles Gefühl, endlich wieder mitspielen zu können“, freut sich der 27-Jährige über sein Comeback: „Ich habe zwar noch ein paar kleine Defizite in Sachen System, das ist nach dreieinhalb Wochen Fehlzeit aber normal. Daneben war das heute ein guter Sieg für uns. Die Energie aus diesem Spiel wollen wir jetzt mit ins Derby am Freitag nehmen.“

Preto und Seider feiern Debüt 

Aufgrund der großen Verletzungssorgen, die die Mannheimer nach wie vor haben, haben die beiden Talente Pierre Preto (18) und Moritz Seider (16), die mit einer Förderlizenz ausgestattet worden sind, ihr DEL-Debüt gefeiert. 

„Die ersten paar Trainingseinheiten waren schon sehr aufregend, aber mit der Zeit stellt sich ein bisschen Routine ein. Das Spiel war jetzt die Spitze auf dem Eisberg bislang“, sagt der erst 16-jährige Seider nach seinem ersten Einsatz für die Adler. „Die Stimmung war klasse und mein erster Wechsel der wahrscheinlich wertvollste in meiner bisherigen Karriere“, fügt Preto hinzu.

Am Freitag (27. Oktober/19:30 Uhr) geht es für die Adler vor heimischer Kulisse gegen die Schwenninger Wild Wings.

nwo

Kommentare