Verletzungspech bleibt den Adlern treu 

Carle kehrt zurück, Endras und Goc fallen aus

+
Denis Reul (li.) und Dennis Endras (M.) fallen verletzt aus. (Archiv)

Mannheim – Die Adler Mannheim wollen ihre Serie von fünf DEL-Siegen in Folge am kommenden Wochenende ausbauen. Die Blau-Weiß-Roten sind zweimal in der Fremde gefordert. 

Nach der Aufregung um die turbulente Schlussphase im Champions-Hockey-League-Achtelfinale richtet sich der Fokus bei den Adler Mannheim jetzt wieder auf die DEL.

Im ersten Spiel nach der Länderspielpause geht es für den siebenfachen Meister nach Krefeld (Freitag, 17. November/19:30 Uhr). „Während wir erst zwei Mal wieder gemeinsam auf dem Eis standen, hat Krefeld am Mittwoch schon wieder gespielt“, betont Adler-Headcoach Sean Simpson. Die Pinguine haben am Mittwoch 2:3 gegen die Kölner Haie verloren.

Die Pause hat den Mannheimern nach dem harten Programm der letzten Woche gut getan. „Wir haben diese Pause wirklich gebraucht. Wir waren in den Partien unmittelbar vor dem Break müde“, sagt Simpson. 

„Jetzt lautet die Frage natürlich, wie wir aus der Pause kommen werden. Wir haben zwei schwere Auswärtsaufgaben vor der Brust, die uns alles abverlangen werden. In der DEL muss man sich generell in jedem Spiel jeden Punkt verdienen, alles ist hart umkämpft“, blickt der Adler-Coach auch schon auf das Auswärtsspiel bei den Iserlohn Roosters (Sonntag, 19. November/14 Uhr).

+++ Mit unserer Facebook-Seite „Meine Adler Mannheim“ verpasst Du keine Nachricht über die Adler

Nach sechs Wochen Verletzungspause kehrt am Freitag Mathieu Carle in den Adler-Kader zurück. „Ich freue mich sehr, endlich wieder mitmischen zu können“, sagt der Verteidiger. 

Die Personalsorgen der Blau-Weiß-Roten sind trotz der Pause nach wie vor groß. Neben David Wolf, Carlo Colaiacovo, Ryan MacMurchy und Denis Reul fällt auch Stammtorhüter Dennis Endras aus. Marcel Goc wird das Spiel in Krefeld ebenfalls verpassen, könnte aber am Sonntag gegen Iserlohn zum Einsatz kommen.

nwo

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare