Ex-NHL-Verteidiger

2. Neuzugang fix: Adler Mannheim krallen sich Nationalspieler Holzer

Korbinian Holzer (r.) ist bei den Adler Mannheim im Gespräch.
+
Korbinian Holzer (r.) verstärkt die Adler Mannheim.

Mannheim - Die Adler Mannheim haben sich für die kommende DEL-Saison mit Korbinian Holzer verstärkt. Der Nationalspieler unterschreibt für zwei Jahre:

Update vom 7. Mai: Die Adler Mannheim haben sich die Dienste von Korbinian Holzer gesichert. Der NHL-erfahrene Verteidiger unterzeichnet beim achtmaligen deutschen Meister einen Zweijahresvertrag. „Korbinian gehört zweifelsfrei zu den besten Verteidigern, die das deutsche Eishockey hervorgebracht hat. Aufgrund seiner langjährigen Erfahrung wird er mit Sicherheit eine Führungsrolle übernehmen und unsere Defensive weiter stabilisieren“, sagt Sportmanager Jan-Axel Alavaara über den Neuzugang. 

Adler Mannheim verstärken sich mit Korbinian Holzer

„Die Adler haben sich sehr um mich bemüht, das starke Interesse war von Beginn an zu spüren. Es ist auch der Anspruch des Clubs, Jahr für Jahr Meister zu werden. Genauso habe ich den Anspruch, immer das Maximum aus mir und der Saison herauszuholen“, ist Holzer voller Vorfreude auf sein Engagement in Mannheim.

Korbinian Holzer wechselt zu den Adler Mannheim.

Der 33-Jährige wechselt von KHL-Klub Avtomobilist Yekaterinburg in die Quadratestadt. Zuvor absolvierte der gebürtige Münchner für die Maple Leafs, die Anaheim Ducks und die Nashville Predators in acht Saisons 211 NHL-Spiele. Zwischen 2010 und 2020 hat er zudem 332 Partien in der AHL bestritten.

Adler Mannheim bauen Kader um: Erste Abgänge bestätigt, Korbinian Holzer im Anflug

Update vom 5. Mai: Bei den Adler Mannheim steht wohl ein größerer Umbruch an. Wie die Blau-Weiß-Roten mitteilen, werden gleich zehn Spieler die Organisation verlassen - darunter Stürmer Tommi Huhtala, der zu den Leistungsträgern gezählt hat. Zudem werden Brendan Shinnimin, Taylor Leier, Felix Schütz, Sean Collins und Yannik Valenti, Davis Koch, Björn Krupp, Cody Lampl und Craig Schira künftig nicht mehr das Adler-Trikot tragen.Mit Tim Wohlgemuth (ERC Ingolstadt) erst ein Neuzugang für die neue Saison offiziell bestätigt. Man kann davon ausgehen, dass in den kommenden Tagen weitere Personalentscheidungen verkündet werden. Laut dem Mannheimer Morgen soll Nationalspieler Korbinian Holzer vor einem Wechsel zu den Adlern stehen.

Adler Mannheim - Neuer Kader: Gerücht um Korbinian Holzer

Erstmeldung vom 3. Mai: Das Halbfinal-Aus gegen die Grizzlys Wolfsburg liegt erst wenige Tage zurück da richtet sich bei den Adlern Mannheim der Blick schon auf die kommende Eishockey-Saison in der DEL. Die Blau-Weiß-Roten werden wohl erneut eine schlagkräftige Mannschaft auf das Eis bringen. Wie der Mannheimer Morgen berichtet, soll Korbinian Holzer in die Quadratestadt wechseln. Der 33-jährige Verteidiger, der sich aktuell mit dem DEB-Team auf die Eishockey-WM 2021 in Lettland vorbereitet, hat zuletzt für Avtomobilist Yekaterinburg in der KHL gespielt und bringt zudem viel NHL-Erfahrung mit.

Adler Mannheim: Korbinian Holzer soll kommen, Trio geht

Er ist ein guter Spieler, an dem wir Interesse haben“, bestätigt Adler-Sportmanager Jan-Axel Alavaara der Zeitung. Dem Bericht zufolge werden im Gegenzug Björn Krupp (Grizzlys Wolfsburg), Cody Lampl (Straubing Tigers) und Craig Schira (Linköping HC) künftig nicht mehr das Trikot der Adler Mannheim tragen.

Korbinian Holzer soll wohl zu den Adlern Mannheim wechseln.

Mit Tim Wohlgemuth, der vom ERC Ingolstadt kommt, haben die Adler bereits einen Neuzugang offiziell bestätigt. Weitere Personalentscheidungen werden wohl in den kommenden Tagen bekanntgegeben werden. Während Brendan Shinnimin, Felix Schütz und Sean Collins laut dem Mannheimer Morgen ebenfalls gehen, ist die Zukunft von Ben Smith, Tommi Huhtala und Taylor Leier noch nicht final geklärt.

Adler Mannheim: Saison endet im Halbfinale

Die Adler Mannheim haben sich nach einer starken Hauptrunde im Viertelfinale mit Mühe gegen die Straubing Tigers durchgesetzt. Gegen die Grizzlys Wolfsburg verlieren die Mannheimer dann allerdings zweimal und müssen somit im DEL-Halbfinale die Segel streichen. Das Finale bestreiten seit Sonntag Wolfsburg und Berlin. (nwo)

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare