1. Mannheim24
  2. Sport
  3. Adler Mannheim

Gross warnt vor Schlusslicht Schwenningen - Duo kehrt wohl zurück

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nils Wollenschläger

Kommentare

Mark Katic (li.) wird gegen die Schwenninger Wild Wings wohl wieder zum Adler-Aufgebot zählen.
Mark Katic (li.) wird gegen die Schwenninger Wild Wings wohl wieder zum Adler-Aufgebot zählen. © MANNHEIM24/Daniel Glaser

Mannheim – Vor dem kommenden Doppel-Spieltag in der DEL gibt es bei den Adlern Mannheim positive Nachrichten. Welche Spieler zurückkommen:

Das wird ein wegweisendes Wochenende für die Adler Mannheim!

Am Freitag (12. Oktober/19:30 Uhr) empfangen die Blau-Weiß-Roten zunächst die Schwenninger Wild Wings, am Sonntag (14. Oktober/14 Uhr) geht es zu den Kölner Haien.

Ich bin mir sicher, dass die Jungs untereinander schon darüber sprechen, dass in diesen Partien vielleicht etwas mehr Feuer steckt als in anderen. Am Ende bekommst du aber auch in solchen Spielen nur drei Punkte für einen Sieg“, sagt Adler-Co-Trainer Mike Pellegrims mit Blick auf die Spieltage zehn und elf.

Das vergangenen Wochenende ist für die Adler nicht nach Plan gelaufen. Nach der unglücklichen Penalty-Niederlage gegen Meister EHC Red Bull München haben die Mannheimer am Sonntag eine mehr als vermeidbare Niederlage in Berlin kassiert. Der Blick richtet sich bei den Adlern aber inzwischen nach vorne.

Katic & Eisenschmid zurück, Vaterfreuden bei Festerling

Auch wenn Schwenningen keinen guten Saisonstart hingelegt hat und aktuell Tabellenletzter ist, warnt Adler-Coach Pavel Gross ausdrücklich davor, die Wild Wings auf die leichte Schulter zu nehmen. „Die Wild Wings sind eine Mannschaft, die sehr organisiert und diszipliniert ist. Außerdem sind sie das beste Unterzahlteam der Liga und stehen gut in der Defensive. Wir müssen wieder mehr investieren. Schwenningen ist nach vor gefährlich. Wir brauchen in jedem Fall sehr viel Geduld.“

Positiv aus Adler-Sicht: Markus Eisenschmid und Mark Katic, die zuletzt aufgrund kleinerer Blessuren eine Pause einlegen mussten, werden wohl ins Aufgebot zurückkehren. Für Marcel Goc und Janik Möser kommt ein Einsatz hingegen noch zu früh. 

Noch positivere Nachrichten gibt es von Garett Festerling! Am Montagmorgen ist der Kanadier Vater einer Tochter geworden.

nwo/PM

Auch interessant

Kommentare