Dreimal ein 0:3 gedreht

Vor 5 Jahren: Adler gewinnen legendäre Halbfinal-Serie gegen Wolfsburg

+
Die Adler Mannheim bejubeln den Serien-Sieg gegen die Grizzlys Wolfsburg.

Mannheim – Vor fünf Jahren liefern sich die Adler Mannheim und die Grizzlys Wolfsburg eine legendäre Halbfinal-Serie. MANNHEIM24 blickt zurück:

  • Adler Mannheim: Rückblick auf Meisterjahr 2015.
  • Legendäre Halbfinal-Serie gegen Wolfsburg.
  • Adler drehen dreimal einen 0:3-Rückstand

Wenn die Fans der Adler Mannheim auf die Meisterschaft 2015 zurückblicken, werden sie wohl zunächst vor allem an die Halbfinal-Serie gegen Wolfsburg denken. Den Mannheimern gelingt ein Sweep, was auf dem Papier eigentlich nicht gerade für eine spannende Serie spricht. Eigentlich.

Selten ist eine 4:0-Serie so spektakulär und so dramatisch verlaufen wie die Partien im März und April 2015. Die Rollen sind vor dem Halbfinale klar verteilt: Hauptrunden-Sieger Adler Mannheim ist gegen die Grizzlys, die nach der Hauptrunde Rang sieben belegt haben, Favorit.

Adler Mannheim: Legendäre Halbfinal-Serie gegen Grizzlys Wolfsburg

Die Serie beginnt schon packend. Die vom heutigen Adler-Coach Pavel Gross trainierten Wolfsburger führen in Spiel eins mit 3:0 in der SAP Arena, ehe die Blau-Weiß-Roten eine Aufholjagd starten und 5:4 nach Verlängerung gewinnen. Spiel zwei: das gleiche Bild. Das Gross-Team führt mit 3:0, nur um am Ende erneut als Verlierer vom Eis zu gewinnen. Dank eines 4:0-Erfolgs sichern sich die Mannheimer schließlich den Matchpuck.

Spiel vier steigt am 2. April in Wolfsburg. Trotz der vielen Rückschläge geben die Grizzlys den Ton an und gehen tatsächlich wieder mit 3:0 in Führung. Im Adler-Block ahnen die Fans, was gleich passiert. 

Adler Mannheim: Meisterschaft 2015 

Jetzt geht‘s los“, skandiert der mitgereiste Anhang. Die letzten 15 Spielminuten gehen in die Adler-Geschichte ein. Matthias Plachta (45.), der spätere Playoff-MVP Jochen Hecht (49.), Kurtis Foster (54.), Kai Hospelt (60.) und Andrew Joudrey (60.) sorgen für die völlige Adler-Ekstase. Zum dritten Mal dreht das Team von Coach Geoff Ward in der Halbfinal-Serie einen 0:3-Rückstand und sichert sich somit den Finaleinzug.

Adler-Triumphzug durch die Innenstadt

Die Finalserie gegen den ERC Ingolstadt entscheiden die Adler mit 4:2 für sich. Vier Jahre später schließt sich für Pavel Gross der Kreis. Nachdem er mit den Grizzlys oftmals erst im Halb- oder Finale gescheitert ist, holt er als Trainer der Adler den DEL-Titel in die Quadratestadt.

Vielen Dank für Ihr Interesse! Besuchen Sie unsere Seite gerne wieder.

nwo

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare