Start in zweite Saisonhälfte

Lucky Punch: Adler Mannheim ringen Grizzlys Wolfsburg kurz vor Schluss nieder

DEL, Adler Mannheim - Grizzlys Wolfsburg, Hauptrunde, 29. Spieltag, SAP-Arena. Mannheims Torschütze Markus Eisenschmid (r) jubelt mit Mannheims Brendan Shinnimin über das Tor zum Endstand von 2:1.
+
DEL, Adler Mannheim - Grizzlys Wolfsburg, Hauptrunde, 29. Spieltag, SAP-Arena. Mannheims Torschütze Markus Eisenschmid (r) jubelt mit Mannheims Brendan Shinnimin über das Tor zum Endstand von 2:1.

Die Adler Mannheim gewinnen ihr erstes Spiel in der Nord-Süd-Verzahnungsrunde gegen die Grizzlys Wolfsburg denkbar knapp. Der erlösende Treffer zum 2:1-Sieg fällt kurz vor Schluss.

Update vom 23. März: Meisterschafts-Topfavorit Adler Mannheim zittert sich zu einem 2:1 (0:1, 1:0, 1:0) gegen die Grizzlys Wolfsburg. Ausgerechnet Ex-Adler Phil Hungerecker (3.) bringt die Gäste in Führung. Sinan Akdag (39.) kann den Rückstand spät im zweiten Abschnitt ausgleichen. Nach zwei intensiven Dritteln sind beide Teams im letzten Durchgang scheinbar platt und kommen nur noch selten zu Abschlüssen. Als sich die Zuschauer schon auf die Verlängerung einstellen, schlägt Markus Eisenschmid 32 Sekunden vor dem ertönen der Schlusssire eiskalt zu. In einem Powerplay-Angriff aus dem Lehrbuch bekommt der Nationalstürmer die Scheibe nach Doppelpass mit Matthias Plachta zurückgespielt und versenkt den Puck schließlich aus kurzer Distanz. Damit kann Auswahlkollege Plachta sein 500. Spiel für die Adler mit einem Sieg feiern.

Zeit zum Verschnaufen gibt es für die Adler nicht, denn der Heimauftakt gegen Wolfsburg ist das erste von 14 Spielen in 28 Tagen. Schon am Mittwochabend (24. März, 18:30 Uhr) geht es für die Blau-Weiß-Roten bei den Fischtown Pinguins in Bremerhaven weiter. Am Donnerstagabend (25. März, 20:30 Uhr) gastiert das Team von Pavel Gross in Wolfsburg.

Adler Mannheim starten heute gegen Grizzlys Wolfsburg in zweite Saisonhälfte

Erstmeldung vom 21. März: Mit der Vermischung von Nord- und Südstaffel startet die DEL in ihre zweite Saisonhälfte. Zum Auftakt empfangen die Adler Mannheim um 18:30 Uhr die Grizzlys Wolfsburg in der SAP Arena. Das Team von Coach Pat Cortina hat die Nordgruppe als Tabellendritter beendet. „Die Mannschaft ist stark defensiv orientiert, lauert auf Fehler, hat ein starkes Umschaltspiel und ein gutes Powerplay“, warnt Co-Trainer Mike Pellegrims gegenüber der ,Rheinpfalz‘ vor dem Gegner.

Wettbewerb DEL
Partie Adler Mannheim – Grizzlys Wolfsburg
Spielbeginn Montag, 22. Mai um 18:30 Uhr
Übertragung Magenta Sport

Adler Mannheim gegen Grizzlys Wolfsburg – Infos zur DEL-Partie

Nach dem 4:2-Heimsieg gegen Augsburg konnten die Blau-Weiß-Roten nun erst einmal eine Woche durchschnaufen, was auch dringend notwendig gewesen ist. In den kommenden 28 Tagen ist die Mannschaft von Headcoach Pavel Gross 14 (!) Mal im Einsatz. Gute Nachrichten gibt es beim Personal: Joonas Lehtivuori wird gegen Wolfsburg seine Rückkehr feiern und auch bei Brendan Schinnimin stehen die Einsatzchancen gut.

„Es könnte schon am Montag für einen Einsatz reichen, muss aber nicht“, so Gross. Ob Ben Smith ebenfalls dabei ist, ist noch offen. Der Adler-Kapitän wurde am Freitag Vater. Lediglich der kostenpflichtige Streaming-Anbieter Magenta Sport zeigt die Partie. (mab)

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare