1. Mannheim24
  2. Sport
  3. Adler Mannheim

Adler Mannheim verpassen Revanche für Klatsche bei den Grizzlys Wolfsburg

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marco Büsselmann

Kommentare

Die Adler Mannheim verlieren bei den Grizzlys Wolfsburg (Archivfoto).
Die Adler Mannheim verlieren bei den Grizzlys Wolfsburg (Archivfoto). © Uwe Anspach/dpa

Nach zuvor vier Siegen in Folge sind die Adler Mannheim wieder als Verlierer vom Eis gegangen. Bei den Grizzlys Wolfsburg gibt es eine knappe Niederlage:

Update vom 28. Dezember, 21:45 Uhr: Die Adler Mannheim haben es verpasst, sich für die herbe 3:7-Klatsche Anfang Dezember bei den Grizzlys Wolfsburg zu revanchieren. Am Dienstagabend müssen die Blau-Weiß-Roten eine 1:2 (1:0, 0:2, 0:0)-Niederlage beim Tabellendritten hinnehmen. Dabei kommen die Adler zunächst gut ins Spiel und gehen durch Nico Krämmer (20.) in Führung.

PartieGrizzlys Wolfsburg – Adler Mannheim 2:1 (0:1, 2:0, 0:0)
Tore0:1 Krämmer (20.), 1:1 Pfohl (21.), 2:1 Melchiori (29.)

Knappe Niederlage: Adler Mannheim verpassen Revanche bei den Grizzlys Wolfsburg

Im Mittelabschnitt können Fabio Pfohl (21.) und Julian Melchiori (29.) die Partie zugunsten der Grizzlys jedoch drehen. Für die Adler ist es die erste Niederlage nach zuvor vier Siegen in Folge. Im letzten Spiel des Jahres gastiert die Mannschaft von Headcoach Pavel Gross am Donnerstag (30. Dezember/19:30 Uhr) in Bietigheim.

Adler Mannheim heute bei den Grizzlys Wolfsburg: Alle Infos zur DEL-Partie

Erstmeldung: Nach den Siegen gegen Düsseldorf (4:1) und Verfolger München (5:1) können die Adler Mannheim auf ein fröhliches Weihnachtsfest zurückblicken. „Wir haben als Mannschaft sehr gut funktioniert, gut zusammengehalten und uns unterstützt“, nennt Torhüter Felix Brückmann die Gründe für den jüngsten Erfolg gegen den EHC.

Mit vier Siegen in Folge haben die Mannheimer in der DEL wieder zurück in die Sur gefunden. Am Dienstag (28. Dezember/19:30 Uhr) soll der Erfolgslauf fortgesetzt werden. Dann gastieren die Blau-Weiß-Roten bei den Grizzlys Wolfsburg. Mit dem Tabellendritten hat das Team von Headcoach Pavel Gross noch eine Rechnung offen: Anfang Dezember gab es eine bittere 3:7-Heimniederlage.

Noch fraglich sind die Einsätze von Thomas Larkin und Ilari Melart. Lediglich der kostenpflichtige Streaming-Anbieter Magenta Sport wird die Partie übertragen. (mab)

Auch interessant

Kommentare