CHL-Quali fix 

Nach Traumtor gegen Schwenningen: Das sagt Huhtala zu seinem ‚Zauberschuss‘!

+
Tommi Huhtala erzielt gegen die Wild Wings ein Traumtor. (Archiv)

Nach zwei Derby-Pleiten in Folge holen die Adler Mannheim mal wieder einen Sieg gegen die Schwenninger Wild Wings. Zudem ist die Qualifikation für die Champions Hockey League fix. Die Stimmen zum Spiel: 

Adler Mannheim gewinnen bei Schwenninger Wild Wings - Stimmen zum Spiel 

„Wir sind sehr froh, dass wir gegen die Wild Wings gewonnen haben. Wir wussten zwar, dass sie gefährlich sind, haben die Partie aber über weite Strecken kontrolliert und dominiert", zeigt sich Adler-Headcoach Pavel Gross zufrieden nach dem Derby-Sieg in Schwenningen. 

Gross freut sich über CHL-Quali: „Für den Klub natürlich eine tolle Sache!"

Das Highlight der Partie liefert Tommi Huhtala, der Goalie Strahlmeier mit einem ,Zauberschuss' überwindet: „Dieser Move hat in der Vergangenheit des Öfteren funktioniert. Jetzt wollte ich ihn im Spiel probieren und es hat zum Glück gut geklappt", freut sich der Finne. Ben Smith bringt die Blau-Weiß-Roten bereits nach 16 Sekunden auf die Siegerstraße. Markus Eisenschmid und Chad Kolarik sorgen im letzten Drittel für den 4:0-Endstand. 

Somit steht auch fest, dass die Mannheimer in der kommenden Saison wieder international vertreten sind. „Dass wir uns mit dem Sieg für die Champions Hockey League qualifiziert haben, ist für den Klub natürlich eine tolle Sache“, so Gross. 

Spielbericht: Adler Mannheim gewinnen gegen Schwenninger Wild Wings

Da die Düsseldorfer EG, bei der die Adler am Freitag 2:1 gewonnen haben, in München verloren haben, steht bereits vor dem Derby fest, dass die Mannheimer in der Hauptrunde mindestens Zweiter werden und somit für die Champions Hockey League qualifiziert sind.

Bereits nach 16 Sekunden dürfen die mitgereisten Adler-Fans jubeln! Nach Zuspiel von Ben Smith trifft Luke Adam eiskalt zur frühen Führung! Schwenningen macht es in der Folge ganz ordentlich und lässt den Gästen kaum Freiräume - nach vorne agieren die Wild Wings allerdings erschreckend harmlos.

Adler souverän - Huhtala zaubert

Drei Minuten vor der ersten Pause dann ein Tor wie aus dem Bilderbuch! In Unterzahl (!) leitet Denis Reul ein, Marcus Kink leitet die Scheibe weiter auf Tommi Huhtala, der in unnachahmlicher Manier das 2:0  besorgt.

Im weiteren Verlauf hat der siebenfache Meister alles unter Kontrolle. Markus Eisenschmid (56.) und Chad Kolarik (58.) treffen im letzten Drittel zum 4:0-Endstand

Nach der Länderspielpause sind die Adler Mannheim zu Gast beim ERC Ingolstadt (15. Februar/19:30 Uhr)

Schwenninger Wild Wings – Adler Mannheim 0:4 (0:2, 0:0, 0:2)

Spielbeginn: Sonntag, 3. Februar, um 17 Uhr in der Helios Arena

Tore: 0:1 Adam (1.), 0:2 Huhtala (17.), 0:3 Eisenschmid (56.), 0:4 Kolarik (58.)

Aktualisieren

Schlusssirene! Die Adler Mannheim gewinnen bei den Schwenninger Wild Wings souverän mit 4:0 und sind somit für die Champions Hockey League qualifiziert.

59. Minute: Krämmer (Behinderung) muss auf die Strafbank.

58. Minute: Jetzt wird es richtig bitter für die Hausherren: Kolarik erhöht auf 4:0!

56. Minute: Das Ding ist durch! Nachdem Festerling noch verpasst, verwertet Eisenschmid den Abpraller und trifft zum 3:0.

55. Minute: Die Gastgeber sind wieder vollzählig.

53. Minute: Bartalis (Halten) muss vom Eis - Powerplay Mannheim.

52. Minute: Da die Düsseldorfer EG bei Meister EHC Red Bull München verloren hat, sind die Adler Mannheim übrigens bereits für die Champions Hockey League qualifiziert.

50. Minute: Die letzten zehn Minuten laufen.

46. Minute: Auf dem Eis passiert momentan ziemlich wenig. Es hat nicht den Anschein, als könnten die Wild Wings hier nochmal zurückkommen und für Spannung sorgen.

41. Minute: Das letzte Drittel hat begonnen.

2. Drittel: Schwenninger Wild Wings – Adler Mannheim 0:2

Keine Tore im Mittelabschnitt: Die Adler Mannheim haben hier eigentlich alles unter Kontrolle und lassen auch in Unterzahl kaum etwas zu. Chet Pickard vereitelt die beste Chance der Wild Wings. Gleich gehts weiter mit dem letzten Drittel.

39. Minute: Lampl mal mit einem Fernschuss, aber Strahlmeier hat die Scheibe.

37. Minute: Die Gastgeber sind im Powerplay auch weiterhin zu harmlos - die Adler sind wieder komplett.

35. Minute: Und die nächste Strafe, diesmal wieder gegen die Adler: Reul (Hoher Stock) muss zwei Minuten zuschauen.

35. Minute: Die Wild Wings sind wieder komplett.

33. Minute: Erstes Powerplay der Gäste: Schwenningens Poukkula (Beinstellen) muss auf die Strafbank.

32. Minute: Mannheim wieder komplett.

31. Minute: Pickard! Der Adler-Keeper rettet in höchster Not und pariert eine Großchance von der Hausherren.

30. Minute: Strafe gegen die Adler: Wolf (Stockschlag) muss in die Kühlbox.

29. Minute: Zähes zweites Drittel bisher. Die Adler sind optisch überlegen, können hier aber noch nicht nachlegen.

25. Minute: Schwenningen kann sich momentan nicht wirklich befreien. Die Adler sind am Drücker.

21. Minute: Das zweite Drittel läuft.

1. Drittel: Schwenninger Wild Wings – Adler Mannheim 0:2

Erste Pause in der Helios Arena! Die Adler Mannheim sind gegen die Wild Wings bereits nach 16 Sekunden in Führung gegangen. Schwenningen macht die Räume in der Folge zwar ganz gut dicht, doch in Unterzahl erhöht Huhtala per Traumtor auf 2:0. Wir melden uns gleich mit dem zweiten Drittel wieder!

17. Minute: TOOOR FÜR DIE ADLER! In Unterzahl (!) erhöhen die Gäste auf 2:0. Traumpass von Reul, Kink leitet weiter auf Huhtala, der den Puck ins Tor ‚zaubert‘. Klasse!

17. Minute: Wieder Powerplay Schwenningen: Wolf (Hoher Stock) muss raus.

15. Minute: Kolarik mit dem Querpass auf Eisenschmid, der das Zuspiel aber nichtrichtig  verwerten kann und am Tor vorbeischießt.

14. Minute: Das war ein richtig starkes Unterzahlspiel der Adler - Schwenningen wieder komplett.

12. Minute: Erste Strafe der Partie: Hungerecker (Übertriebene Härte) muss raus - Powerplay Wild Wings.

9. Minute: Schwenningen macht das nach dem frühen Rückstand nicht schlecht - die Adler kommen nur selten nach vorne.

8. Minute: Ganz ordentlicher Schuss von Wörle, aber Adler-Goalie Pickard ist hellwach und pariert ohne Probleme.

3. Minute: Das ist natürlich ein echter Traumstart für die Adler, die hier das Spielgeschehen gleich an sich reißen.

1. Minute: TOOOR für die Gäste! 16 Sekunden sind gespielt und die Adler führen bereits mit 1:0. Smith schnappt sich die Scheibe hinter dem Tor und spielt zu Adam, der abgezockt zur Führung trifft.

1. Minute: Das Derby in der Helios Arena hat begonnen.

Auf dieses Lineup vertraut Adler-Coach Pavel Gross:

Schwenninger Wild Wings gegen Adler Mannheim heute live im Free-TV

Nicht nur der kostenpflichtige Anbieter Magenta Sport wird das Derby übertragen, auch Sport1 zeigt die Partie - kostenlos im Live-Stream und Free-TV. Moderator ist Sascha Bandermann, kommentiert wird die Partie von Franz Büchner und Patrick Ehelechner.

Hallo und herzlich willkommen zu unserem Live-Ticker! Hier erfährst Du alles zur DEL-Partie Schwenninger Wild Wings gegen Adler Mannheim.

nwo

Mehr zum Thema

Kommentare