Sieg in Spiel 3 gegen München 

Rekordtor bringt Adler näher an die Meisterschaft: „Hat uns Selbstvertrauen gegeben!"

+
Die Adler Mannheim bejubeln das 1:0 von Rekord-Torschütze Matthias Plachta. 

Das schnellste Tor der DEL-Playoff-Geschichte hat die Adler Mannheim in Spiel 3 gegen den EHC Red Bull München früh auf die Siegerstraße gebracht. Was Torschütze Matthias Plachta zu seinem Treffer gesagt hat: 

Erstmals sichern sich die Adler Mannheim in der Playoff-Finalserie die Führung gegen Titelverteidiger EHC Red Bull München. Dabei feiern die Blau-Weiß-Roten nicht nur den bislang höchsten Sieg in der laufenden Saison gegen den Hauptrunden-Zweiten, sondern auch noch das schnellste Tor der DEL-Playoff-Geschichte.

Matthias Plachta erzielt schnellstes Tor in den DEL-Playoffs

Kaum ist der Puck eingeworfen, zappelt er schon im Netz: Matthias Plachta (1.) bringt die Mannheimer bereits nach fünf (!) Sekunden in Führung: „Es war natürlich ein Superstart für uns", meint Adler-Goalie Dennis Endras, „das hat uns Selbstvertrauen für den Rest des Spiels gegeben.“ Der Schütze selbst gibt sich nach seinem Raketen-Tor bescheiden und richtet den Fokus lieber auf die kommenden Finalspiele: „Fragt mich in zwei Wochen noch mal, vielleicht freue ich mich dann darüber", so Plachta.  

Fotos vom DEL-Finale: Spiel 3 zwischen Mannheim und München

Die Gäste wirken von dem frühen Treffer überrumpelt, nur sechs Minuten später kann Andrew Desjardins (7.) erst in 5:3-Überzahl, dann nach einem Abpraller im Mittelabschnitt auf 3:0 erhöhen. „Wir sind von Minute eins an viel gelaufen, haben viel investiert. Jeder hat es München heute über 60 Minuten schwer gemacht“, freut sich der Doppeltorschütze.

Adler Mannheim sichern sich Führung in Finalserie gegen EHC Red Bull München 

EHC-Spieler Patrick Hager (31.) kann zwar noch verkürzen, in der Folge machen sich die Gäste durch viele Zeitstrafen aber selbst das Leben schwer. „Sie stehen defensiv gut. Wir sitzen viel zu viel auf der Strafbank, so kannst du keine Spiele gewinnen", haderte Yasin Ehliz am Magenta-Sport-Mikro. 

Tommi Huhtala (56.) macht vier Minuten vor dem Ende mit dem 4:1-Endstand den Deckel drauf. Im siebten Duell zwischen beiden Teams in der laufenden Spielzeit gewinnt erstmals die Heimmannschaft. Mit einem Sieg am Mittwoch (24. April) kann sich das Team von Trainer Pavel Gross den ersten Matchpuck in der Final-Serie sichern. Alle Infos zu Spiel vier gibt es im Live-Ticker von MANNHEIM24.

mab 

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare