Big Point

Sieg in München! Adler kratzen an der Tabellenspitze

+
Archiv

München – Die Adler marschieren weiter! Bei Tabellenführer Red Bull München holen die Quadratestädter den neunten Sieg in Folge und beenden damit die Negativserie gegen den Meister.

Die letzten sieben Spiele gegen die Münchener haben die Adler allesamt verloren. Im achten Anlauf hat es jetzt endlich mal wieder mit einem Sieg gegen den amtierenden Meister geklappt. 

Wie beim Adler-Sieg gegen Nürnberg hat die Partie bereits in der Anfangsphase ein hohes Tempo. Nach sechs Minuten jubeln die Münchener, doch der Treffer von Steve Pinizzotto wird wegen hohen Stocks nicht anerkannt.

In Überzahl gehen die Adler ganz regulär in Führung. Brent Raedeke krönt das erste Powerplay der Mannheimer und trifft ähnlich wie Pinizotto mit einem Volleyschuss zum 1:0. In der Schlussphase des ersten Drittels wird es noch einmal richtig turbulent. 

Nachdem Luke Adam ebenfalls per Volley auf 2:0 erhöht, kann Steve Pinizotto wieder den alten Abstand herstellen. Im Stile eines Spitzenteams haben die Gäste aber fast im Gegenzug die richtige Antwort parat. Adler-Kapitän Marcus Kink tankt sich stark durch und bezwingt EHC-Keeper Danny aus den Birken.

München dreht auf, Mannheim gewinnt

Im Mittelabschnitt drücken die Münchener auf den Anschlusstreffer. Während die Adler, bei denen Neuzugang Thomas Larkin sein Debüt feiert, zu viele Strafen kassieren, erspielt sich der Meister ein Chancenplus. In der 35. Minute ist Drew MacIntyre dann das zweite Mal geschlagen. Brooks Macek lässt dem Adler-Keeper keine Chance. Die Gäste-Führung ist inzwischen schmeichelhaft. 

Kurz nach Beginn des letzten Drittels fällt dann der überfällige Ausgleich. Nach Vorlage von Jon Matsumoto ist es erneut Brooks Macek (43.), der die Scheibe im Tor unterbringen kann. Der Treffer ist aber wie ein Weckruf für die Adler. 

Denn: Nur drei Minuten später fälscht David Wolf einen Schuss von Chad Kolarik entscheidend ab und bringt die Gäste wieder in Front. In den letzten Minuten wirft der Meister alles nach vorne, doch die Adler machen Sekunden vor dem Ende alles klar. Sinan Akdag trifft zum 5:3-Endstand. Durch den Sieg klettern die Mannheimer auf Platz zwei mit jetzt nur noch zwei Punkte Rückstand auf Spitzenreiter München.

---------------------------------------------------------------------------------

Am Sonntag, 19. Februar, empfangen die Adler Mannheim in der SAP Arena die Grizzlys Wolfsburg.

Übersicht

EHC Red Bull München – Adler Mannheim 3:5 (1:3; 1:0; 0:2)

Tore: 0:1 Raedeke (10.), 0:2 Adam (18.), 1:2 Pinizotto (20.), 1:3 Kink (20.), 2:3 Macek (35.), 3:3 Macek (43.), 3:4 Wolf (46.), 3:5 Akdag (60.)

nwo

Kommentare