Bei Adler-Niederlage in München

Nach Blitz-Comeback: EHC-Fans beleidigen Plachta!

+
Matthias Plachta ist von Teilen des Münchner Publkums beleidigt worden. (Archivfoto)

München – Unschöne Szenen haben sich beim dritten Halbfinal-Spiel zwischen dem EHC Red Bull München und den Mannheimer Adlern auf der Tribüne abgespielt. Was passiert ist:

Nur wenige Tage nach dem nicht geahndeten Ellenbogencheck von Steve Pinizzotto, der nachträglich für fünf Spiele gesperrt worden ist, hat Matthias Plachta im Olympia-Eisstadion sein Comeback auf dem Eis gefeiert.

Was man eigentlich als erfreuliche Nachricht werten MUSS, sehen einige Fans des EHC Red Bull München offenbar ganz anders!

Der Mannheimer Angreifer, der im Februar mit dem DEB-Team sensationell die olympische Silber-Medaille geholt hat, wird nicht nur ausgepfiffen, sondern auch mit Sprechchören beleidigt. Auch in den sozialen Netzwerken wird Plachta wegen seiner schnellen Rückkehr von einigen Anhängern als „Schauspieler“ bezeichnet.

+++ Mit unserer Facebook-Seite „Meine Adler Mannheim“ verpasst Du keine Nachricht über die Adler!

Keine Frage, Emotionen gehören zum Eishockey dazu - gerade bei einer solch hitzig geführten Halbfinal-Serie darf der Ton auf den Rängen auch mal etwas rauer werden. Allerdings hat ein Teil des Münchner Anhangs hier eine Grenze überschritten. Pinizzotto zu feiern und Plachta derart anzugehen, ist vor allem eins: unsportlich!

>>> DEB-Vizepräsident nimmt Adler- und EHC-Fans in die Pflicht!

München geht mit 2:1 in Führung

Zur Partie: Nach intensiven und hochspannenden 86 Minuten hat Geburtstagskind Mads Christensen zum 2:1 für München getroffen und hat somit Spiel drei entschieden. In der regulären Spielzeit hat Michael Wolf (9.) die Gastgeber in Führung gebracht, Devin Setoguchi (49.) hat mit seinem Tor zum 1:1 die Overtime erzwungen. Spiel vier findet am Mittwoch (4. April/19:30 Uhr) in der bereits ausverkauften SAP Arena statt.

+++ So siehst Du die DEL Playoffs 2018 live im TV und im Live-Stream

+++ Spielplan, Modus, Ergebnisse: Alle Infos zu den DEL Playoffs 2018

nwo

Kommentare