Spitzenreiter nach 13 Spieltagen

Erste Zwischenbilanz: Mit Gross weht bei den Adlern ein neuer Wind!

+
Pavel Gross ist seit dieser Saison Trainer der Adler Mannheim.

Mannheim – Das erste Viertel der DEL-Hauptrunde 2018/9 ist gespielt, die Adler Mannheim grüßen nach 13 Spieltagen mit 30 Punkten von der Tabellenspitze.

Wir werden hundertprozentig nicht unser bestes Spiel im September oder Oktober zeigen, aber wir werden uns Schritt für Schritt entwickeln und uns stetig verbessern“, hat Pavel Gross bei seiner Vorstellung als neuer Adler-Coach Anfang Juli gesagt

Wenige Monate später lässt sich festhalten, dass die Blau-Weiß-Roten einen mehr als gelungenen Saisonstart hingelegt haben.

Adler-Manager Alavaara lobt Fans

Auch wenn wahrlich nicht in jedem Spiel alles gepasst hat, führen die Mannheimer die Tabelle mit vier Punkten Vorsprung an. „Unsere Arbeitseinstellung und die gezeigte Arbeit auf dem Eis stimmen. Die Jungs haben Vertrauen in das neue System gewonnen. Außerdem haben wir eine gute Stimmung in der Kabine“, sagt Adler-Manager Jan-Axel Alavaara in einem Interview, das auf der Adler-Homepage veröffentlicht worden ist

Der 43-Jährige hebt auch die Fans positiv hervor. „Egal, ob zu Hause oder auswärts, es herrscht immer Partystimmung. Das freut mich und das hatte ich nach meiner mehrjährigen Abwesenheit fast vergessen“, so Alavaara

Gross „sehr, sehr detailverliebt“

Er hat vom Boden weg alles verändert“, sagt Nationalstürmer und Olympia-Silbergewinner Matthias Plachta (27) über Gross. „Es ist ein bisschen intensiver alles geworden. Er ist sehr, sehr detailverliebt. Er hat einen neuen Wind reingebracht.

Wie schon in Wolfsburg macht Gross auch keinen Halt vor großen Namen: Kapitän Marcus Kink (33) hat einen schweren Stand und kommt seit drei Spielen nicht zum Einsatz. Auf der anderen Seite erhält beispielsweise Youngster Moritz Seider (17) immer wieder seine Chance.

Übrigens: Der Nachfolger von Gross in Wolfsburg ist bereits entlassen worden. Pekka Tirkkonen hat am Montag (22. Oktober) seinen Hut nehmen müssen. Sein Nachfolger wird Hans Kossmann.

Fotos vom Adler-Heimsieg gegen Ingolstadt 

nwo/dpa

Kommentare