Nach Sieg in München

Adler vor nächstem Topspiel: Raedeke fällt aus, ein Neuzugang kehrt zurück!

+
Brent Raedeke wird den Adlern am Wochenende fehlen (Archivfoto).

Mannheim – Spitzenreiter Adler Mannheim empfängt am Freitag den direkten Verfolger Augsburger Panther. Wie die Blau-Weiß-Roten die Partie angehen:

Ein Highlight jagt das nächste! 

Nachdem die Adler Mannheim am Sonntag bei Meister EHC Red Bull München gewonnen haben, wartet nun erneut ein Topspiel auf den siebenfachen Meister. Am Freitag (14. Dezember/19:30 Uhr, live im MANNHEIM24-Ticker) gastiert der neue Tabellenzweite Augsburg in der SAP Arena.

In der Vergangenheit haben wir uns verdammt schwergetan, in München zu gewinnen. Daher tut es sehr gut, dass wir uns am Sonntag durchsetzen konnten“, blickt Keeper Dennis Endras zurück. Der 33-Jährige hat mit zahlreichen Glanzparaden großen Anteil am Penalty-Sieg in München.

Durch den Erfolg haben die Adler auch ihre Niederlagen-Serie beendet. „Als Sportler will man immer gewinnen, das ist doch klar. Aber man muss die Kirche auch mal im Dorf lassen. Die Liga ist stark, und wir wussten, dass ein knapper Sieg notwendig ist, um in die Erfolgsspur zurückzufinden“, so Endras weiter.

Krämmer zurück, Raedeke muss pausieren

Adler-Coach Pavel Gross zeigt sich erleichtert: „Ich bin heilfroh, dass wir gewonnen haben. Es war ein Spiel zwischen zwei starken Teams mit zwei starken Torhütern.“ Der Blick richtet sich nun auf das nächste Spitzenspiel gegen die Augsburger, bei denen seit dieser Saison Ex-Adler Christoph Ullmann unter Vertrag steht.

>>> Spielplan, Ergebnisse, TV-Übertragungen, Kader: Die Adler Mannheim in der DEL-Saison 2018/19

Von der Vergangenheit können wir uns nichts kaufen. Wir müssen lernen, dass wir schwer zu schlagen sind, wenn wir unsere Stärken ausspielen. In München haben wir die eine oder andere Torchance zu viel zugelassen. Das müssen wir minimieren“, fordert Gross.

Personell gibt es eine gute und eine schlechte Nachricht: Nico Krämmer wird nach überstandener Verletzungspause sein Comeback feiern, Brent Raedeke muss hingegen pausieren. 

Der Angreifer ist am Sonntag nach einem Check mit Verdacht auf Gehirnerschütterung ins Krankenhaus gebracht worden. „Brent ist zwar am Wochenende nicht dabei, die Befürchtungen haben sich aber zum Glück nicht bestätigt“, gibt Gross vorsichtig Entwarnung.

nwo mit PM

Kommentare