Nach Playoff-Absage

Corona-Krise bereitet Adler-Boss Hopp Sorgen: „Kommen schwierige Zeiten auf uns zu" 

Mannheim - Das Coronavirus ist auch im Sport derzeit das beherrschende Thema. Die Folgen der Pandemie bereiten Adler-Geschäftsführer Daniel Hopp große Sorgen. 

  • Corona-Krise legt Sportwelt lahm. 
  • Daniel Hopp prophezeit schwere Zeiten für das Eishockey. 
  • Die Playoff-Absage hält der Adler-Geschäftsführer dennoch für richtig. 

Aufgrund der Corona-Krise sieht Daniel Hopp schwere Zeiten auf das Eishockey zukommen. „Entscheidend wird sein, wie sich die Situation in den kommenden Wochen und Monaten entwickelt. Kommt die Wirtschaft mit einem blauen Auge davon oder nicht?", fragt sich der Geschäftsführer der Adler Mannheim in einem Interview auf der Vereinsseite. 

Corona-Krise bereitet Adler-Geschäftsführer Daniel Hopp Sorgen

Erst wenn diese Frage beantwortet wird, sind Auswirkungen auf Sponsoren und andere Partner abschätzbar. „Sollte sich jedoch die Abwärtsspirale weiter fortsetzen, kommen noch schwierigere Zeiten auf uns zu, so viel steht fest“, so Hopp weiter.

Auch die Planung für die kommende Spielzeit werden sich vermutlich schwierig gestalten. Der 39-Jährige möchte jedoch mit Bedacht an die Aufgaben herangehen und keine vorschnellen Entscheidungen treffen, „da man die wirtschaftlichen Auswirkungen noch nicht abschätzen kann.“

Die Entscheidung, die DEL-Playoffs abzusagen, hält Hopp aber nach wie vor für richtig. „Das, was gerade in der Welt passiert, steht über dem Sport, die Gesundheit der Menschen hat höchste Priorität."

mab 

Rubriklistenbild: © MANNHEIM24/Peter Kiefer

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare