In Thailand

28 Krokodile ausgebrochen - Vorschriften verschärft

+
Krokodile werden in Thailand auch im Zirkus verwendet.

Bangkok - In Thailand sind vor kurzem 28 Krokodile aus einer Farm ausgebrochen. Nun verschärft die Fischereibehörde die Sicherheitsvorschriften.

Nach dem Ausbruch von 28 Krokodilen aus einer Farm in Thailand Bangkok verschärft die Fischereibehörde jetzt die Sicherheitsvorschriften für Krokodil-Halter. Künftig müssen die Betongruben mindestens 1,50 Meter hohe Wände haben, wie die Abteilungsleiterin im Fischerei-Ministerium, Yooey Ketpetch, am Freitag sagte. Die Gruben müssen an den Rändern zudem mit Metallgittern gesichert sein. Bislang hieß es in den Vorschriften lediglich, die Gruben müssten „stark und solide“ gebaut sein. „Wir hoffen, dass wir Ausbrüche damit künftig verhindern können“, sagte Yooey.

Thailand hat eine der größten Krokodil-Industrien der Welt. Es gibt mehr als 1000 Farmen mit rund 700 000 Tiere. Haut, Fleisch und Blut werden kommerziell verarbeitet. In den vergangenen drei Monaten waren 35 Tiere ausgebrochen. Alle wurden eingefangen oder getötet.

dpa

Video

Besucherrekord: So beliebt ist Südafrika bei uns Deutschen

Besucherrekord: So beliebt ist Südafrika bei uns Deutschen
Video

Barbados: Tropisches Karibik-Flair und buntes Naturparadies

Barbados: Tropisches Karibik-Flair und buntes Naturparadies
Video

Erdogan-Zoff: Das spricht trotzdem für einen Türkei-Urlaub

Erdogan-Zoff: Das spricht trotzdem für einen Türkei-Urlaub

Kommentare