"Ich war selbst kein Engel..."

"Keine Reue": Mitarbeiterin verrät, wie feuchtfröhlich es auf Kreuzfahrtschiffen zugeht

+
Auf dem Kreuzfahrtschiff sind viele Crew-Mitglieder um die ein oder andere Affäre nicht verlegen (Symbolbild).

Ein Flirt auf dem Kreuzfahrtschiff? Da sagt der ein oder andere sicherlich nicht 'Nein'. Aber bei Affären zwischen Crew-Mitgliedern geht es noch deutlich wilder zu.

Crew-Mitglieder befinden sich oft Wochen, wenn nicht Monate zusammen auf einem Kreuzfahrtschiff. Da kann es hin und wieder schon mal knistern, wie die ehemalige Kreuzfahrt-Mitarbeiterin Cathryn Chapman verriet. Allerdings wird es wohl oft zu viel des Guten.

Ehemalige Kreuzfahrt-Mitarbeiterin packt aus: "Ich konnte es einfach nicht fassen"

"Als ich 22 war, ging ich eine Beziehung mit einem Staff-Kapitän ein, der zweithöchste Rang an Bord, und ich dachte, er wäre wundervoll und wir konnten immer gut miteinander lachen", berichtete Chapman schon vor einiger Zeit dem Online-Portal DailyMail.

Doch bald wurden ihr die Schattenseiten des Lebens auf einem Kreuzfahrtschiff klar - vor allem, was das Liebesleben betrifft. Eines Tages bemerkte sie nämlich das Foto einer Frau und zweier Kinder in seiner Kabine. Auf diese Weise fand Chapman heraus, dass ihr Freund verheiratet war und seine Familie tags darauf an Bord zu Besuch sein würde.

Eine ganz andere Welt: So wild treiben es die Crew-Mitglieder auf Kreuzfahrtschiffen

Ab da wurde der Kreuzfahrt-Mitarbeiterin klar, dass dieses Verhalten auf einem Schiff völlig normal war. "Den Partner zu betrügen, war so weit verbreitet, dass sie es nicht nur ihren Partnern Zuhause antaten, sondern auch denen auf dem Schiff - während diese schliefen oder arbeiteten. Ich war selbst kein Engel, aber ich konnte es einfach nicht fassen."

Auch interessant: Verboten? So feiert die Kreuzfahrt-Crew, während Passagiere schlafen.

Oft würden die Männer eine Freundin an Bord haben, die mit ihnen in einer Kabine lebte. Sobald die Frau jedoch zu Besuch kam, musste sie ausziehen. Kaum war die Familie jedoch wieder weg, zog sie wieder ein: "Die Menschen kannten keine Reue, es war einfach nur ein akzeptierter Teil ihres Lebens."

Auf lange Sicht war diese Art zu leben allerdings nichts für Chapman. Nachdem sie jahrelang auf Kreuzfahrtschiffen gearbeitet hatte, zog sie sich aus dieser Branche zurück und hat nun eine eigene Familie. Zudem verarbeitete sie viele ihrer Erlebnisse in einem Buch.

Catheryn Chapman ist im Übrigen nicht die einzige Kreuzfahrt-Mitarbeiterin, die von feuchtfröhlichen Zeiten an Bord berichtet. Mehrere andere Crew-Mitglieder bestätigten dies in eigenen Erfahrungsberichten.

Lesen Sie auch: Kreuzfahrt-Mitarbeiter beichten: Diese Skandale sind auf hoher See wirklich passiert.

Diese Fehler bei der Reiserücktrittsversicherung sollten Sie dringend vermeiden

Mehr zum Thema

Kommentare