1. Mannheim24
  2. Reise

Einreiseformular für Türkei-Urlaub: So füllen Sie es richtig aus

Erstellt:

Von: Franziska Kaindl

Kommentare

Straßenansicht von Alacati in Izmir an der Westküste der Türkei.
Die Türkei ist ein beliebter Urlaubsort für alle, die warmes Wetter genießen wollen. © Imago

Die Türkei verlangt von Urlaubern bei der Einreise ein elektronisches Einreiseformular. Wie Sie es richtig ausfüllen und was es zu beachten gibt, erfahren Sie hier.

Um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen und für einen sicheren Urlaub zu sorgen, verlangen die meisten Länder Europas ein digitales Einreiseformular. Dieses muss in der Regel vor Reiseantritt ausgefüllt und bei der Einreise oder dem Grenzübertritt vorgezeigt werden. Während manche Einreiseformulare – wie in Kroatien* – freiwillig sind, können Sie aber auch zur Pflicht gemacht werden. Ein Beispiel dafür ist Italien. Doch auch die Türkei verlangt ein solches Einreiseformular. Wir zeigen Ihnen, wie Sie es richtig ausfüllen.

Einreiseformular für den Türkei-Urlaub: So füllen Sie es aus

Das elektronische Formular des türkischen Gesundheitsministeriums muss von allen Flugreisenden über sechs Jahren innerhalb von 72 Stunden vor der Einreise ausgefüllt werden, wie das Auswärtige Amt informiert. So gehen Sie vor:

Auch interessant: Einreiseformular für Spanien-Urlaub: So füllen Sie richtig es aus.

Wichtige Informationen zum türkischen Einreiseformular und HES-Code

Bei der Einreise in die Türkei kann kontrolliert werden, ob Sie das Formular ausgefüllt haben. Im Falle des Nichtausfüllens oder bei irreführenden Angaben kann die Einreise für ausländische Staatsangehörige verweigert werden, es können aber auch rechtliche und behördliche Sanktionen folgen. Transitreisende müssen das Formular nicht ausfüllen.

Wie das türkische Gesundheitsministerium informiert, sind die Daten nötig, um den Reisenden während ihres Aufenthalts in der Türkei wichtige Informationen über die Corona-Pandemie übermitteln zu können. Über den HES-Code können Urlauber informiert werden, wenn sie oder Personen, mit denen sie während der Reise in Kontakt gekommen sind, an Covid-19 erkrankt sind.

Zudem wird auch beim Buchen oder beim Check-in von Inlandsflügen, Überlandbussen, Schiffen oder bei der Bahn der HES-Code verlangt. Je nach Risikostufe der Provinz, in der Sie sich aufhalten, kann der HES-Code auch bei Dienstleistern – z.B. in der Gastronomie oder beim Personentransport – verlangt werden. (fk) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Lesen Sie auch: Türkei-Urlaub: Alles zur Corona-Inzidenz, Delta-Variante und den Einreise-Regeln.

Auch interessant

Kommentare