Großangelegte Suchaktion 

Null Orientierung – vier Stunden Suche!

+
Ein Notruf, der die Polizei ziemlich lange auf Trab hält (Symbolfoto). 

Worms - Eine Frau steckt auf einem Acker fest. Sie ruft die Polizei. Die Beamten wollen helfen – doch wie, wenn niemand weiß, wo die Frau sich befindet?

Eine orientierungslose Autofahrerin hat am frühen Sonntagmorgen eine großangelegte Suchaktion der Polizei ausgelöst. Die 44-jährige Mannheimerin ruft kurz vor zwei Uhr die Polizei in Frankenthal: Sie erklärt, dass sie sich in ihrem Auto auf einem matschigen Acker festgefahren hat. 

Die Polizei will zur Hilfe eilen – da gibt es nur ein Problem: Die Frau kann nicht besonders viele Angaben zu ihrem Aufenthaltsort machen. Sie erklärt, dass sie sich im Bereich  Worms-Pfeddersheim verfahren hat und eine Autobahn in rund 200 Meter Entfernung sehen kann. 

Nach vier Stunden können die Beamten die Frau schließlich ausfindig machen – auf einem Feld in der Nähe des pfälzischen Heßheim. Ein Abschleppdienst zieht das Autos aus dem Dreck. Jetzt wird die Frau den Polizei-Einsatz vermutlich zahlen müssen. Warum sich die Frau derartig verfahren hat, steht nicht fest. Alkohol soll jedoch nicht im Spiel gewesen sein. 

pol/mk

Impressionen von der „PandaParty“ in der halle02

Impressionen von der „PandaParty“ in der halle02

Impressionen vom Sommertagszug durch Altstadt 

Impressionen vom Sommertagszug durch Altstadt 

Unsere Tipps fürs Wochenende!

Unsere Tipps fürs Wochenende!

Kommentare