Zum Schutz der Kinder

Einsturzgefahr? Sechs Wormser Schulhallen geschlossen

+
Zur Sicherheit müssen sechs Sporthallen vorerst gesperrt werden - darunter auch die Halle in Heppenheim.

Worms – Nachdem in einem Klassenzimmer die Decke herunter kam, mussten die Räume und Gebäude aller Wormser Schulen auf mögliche Gefahren überprüft werden. Das Ergebnis:

+++UPDATE:

Donnerstag, 2. Februar: Bei der Begutachtung von möglicherweise defekten Deckenkonstruktionen in Wormser Sporthallen gibt es noch kein abschließendes Ergebnis.

+++

Bei der Begutachtung von möglicherweise defekten Deckenkonstruktionen in Wormser Sporthallen gibt es noch kein abschließendes Ergebnis.

Es war ein kurzer Schock für alle Beteiligten, als am 18. Januar die Decke eines Klassenzimmers der Staudinger Grundschule nachgegeben hatte. Doch durch die sofortige und ruhige Reaktion der Lehrkräfte, wurde kein Schüler oder Lehrer verletzt

In diesem Klassensaal hatte die Decke nachgegeben. Über der Tafel erkennt man deutlich, dass der rechte Teil abgesackt ist.

Während Statiker und Architekten alle Räume der Schule prüften, war die Schule für wenige Tage gesperrt. Die Kinder und Jugendlichen wurden in dieser Zeit in anderen Schulen untergebracht. „Der Blick in eine inzwischen geöffnete Decke zeigt, dass wir es hier mit einer Beton-Rippendecke mit geschraubter Lattung aus den sechziger Jahren zu tun haben. Die Konter-Lattung ist allerdings lediglich genagelt“, erläutert Architekt Karsten Bohmann. „Im Laufe der Zeit hätten die Nägel die Löcher unter dem Gewicht der abgehängten Decke ausgeweitet. Die Folge: Die Nägel bieten keinen sicheren Halt mehr“, so die Stadt weiter. 

Doch es gab erst einmal Entwarnung. Die Schüler durften in ihre Schule zurückkehren und es wurde in den Klassenzimmern, die mit Stahlsprießen stabilisiert wurden, wieder unterrichtet. „Im Gespräch ist deutlich geworden, dass weder Eltern noch Schulleitung eine Auslagerung wünschen, sondern die Räume der Grundschule weiter genutzt werden sollen“, erklärt der Stadtchef.

Doch nun der Rückschlag

Der städtische Gebäudebewirtschaftungsbetrieb (GBB) hat sämtliche schulische Gebäude in Worms bautechnisch überprüft. Das Ergebnis bereitet Oberbürgermeister Michael Kissel und Baudezernent Uwe Franz Sorgen: „In sechs Schulsporthallen entspricht die Deckenkonstruktion der in der Staudinger Grundschule“, so der Baudezernent. Um jegliches Risiko zu vermeiden, werden die Hallen gesperrt. Derzeit wird nach Ausweich- und Bustransfermöglichkeiten geschaut.

Betroffen sind Sporthallen der Heppenheimer Grundschule, der Karmeliter Grund- und Realschule plus, der Ernst-Ludwig-Schule sowie der Pestalozzi- und Neusatzschule.

Die Schule plante noch vor wenigen Tagen eine mittel- bis langfristige Strategie, in der vorgesehen war, die Staudinger Grundschule komplett umzubauen. Doch jetzt werden wohl erst einmal die Sporthallen Vorrang haben. 

Auch in Mannheim kommt es in einer Schule zu einem Debakel: Im November bricht eine Infektionswelle in einer Feudenheimer Grundschule aus und mehrere Kinder erkranken an einem bakteriellem Erreger.

Worms/jol

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare