Zusammenstoß in Wilhelm-Leuschner-Straße

Kind (2) angefahren! Unfallverursacherin uneinsichtig

+
Symbolfoto

Worms - Ein zweijähriger Junge wird beim Spielen in einer Fußgängerzone von einer Fahrradfahrerin angefahren und verletzt. Die Frau jedoch ist sich keiner Schuld bewusst...

Wie kann man nur so verantwortungslos sein?

Unter der Aufsicht seiner Mutter spielt am frühen Samstagabend ein kleiner Junge (2) in der Fußgängerzone in der Wilhelm-Leuschner-Straße.

Weil eine sich nährende Fahrradfahrerin (vermutlich ist die Frau auf einem E-Bike unterwegs) das Kind zu spät erkennt, kommt es trotz Warnrufen der Mutter zum Zusammenstoß mit dem Zweijährigen.

Die Unfallverursacherin zeigt sich daraufhin jedoch äußerst uneinsichtig und will sich keiner Schuld bewusst sein. Sie gibt einen Vornamen und eine Telefonnummer an und fährt anschließend weiter.

Wie sich im weiteren Verlauf feststellt, hat die Fahrradfahrerin eine Nummer angeben, die gar nicht vergeben ist.

Das Kind erleidet bei dem Unfall eine Schädelprellung und mehrere Schürfwunden, muss jedoch glücklicherweise nicht in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

pol/rob

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Auf Freibad-Parkplatz: Polizei muss Hundewelpen aus Auto befreien

Auf Freibad-Parkplatz: Polizei muss Hundewelpen aus Auto befreien

Ist Lena Meyer-Landrut schwer krank? Die Sängerin legt ein Geständnis ab 

Ist Lena Meyer-Landrut schwer krank? Die Sängerin legt ein Geständnis ab 

Immer wieder auf Opfer eingestochen! Mann (21) wegen versuchten Totschlags in Haft

Immer wieder auf Opfer eingestochen! Mann (21) wegen versuchten Totschlags in Haft

Brand in Seniorenzentrum – Feuerwehr im Großeinsatz!

Brand in Seniorenzentrum – Feuerwehr im Großeinsatz!

„Alkoholinda“: Böse Kritik am Verhalten von Kroatiens Präsidentin nach WM-Finale

„Alkoholinda“: Böse Kritik am Verhalten von Kroatiens Präsidentin nach WM-Finale

Versuchter Mord in Mannheimer Hotel: 31-Jähriger in U-Haft

Versuchter Mord in Mannheimer Hotel: 31-Jähriger in U-Haft

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.