Rassistische Aussagen

Ex-Mitarbeiter des Ordnungsamtes vor Gericht

+
Ehemalige Mitarbeiter des Ordnungsamtes wegen fremdenfeindlichen Äußerungen vor Gericht (Symbolfoto)

Worms - Am Mittwoch (15. November) wollen sich vier ehemalige Angestellten des Ordnungsamtes zur Wehr setzen. Ihnen wurde wegen fremdenfeindlichen Äußerungen gekündigt:

Um 12 Uhr stehen die vier Ex-Mitarbeiter, drei Männer und eine Frau, des Wormser Ordnungsamtes vor dem Amtsgericht. Sie wollen gegen ihre fristlose Kündigung vorgehen.

Die Stadtverwaltung hat die Kündigungen nach Angaben des Arbeitsgerichts Mainz mit fremdenfeindlichen Äußerungen begründet. Der Kammerverhandlung geht noch eine sogenannte Güteverhandlung am gleichen Tag voraus. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft Mainz hat die Stadt Worms auch „gegen Bedienstete des Ordnungsamtes Strafanzeige wegen rechtslastiger Äußerungen erstattet", die innerhalb einer "WhatsApp"-Gruppe gemacht worden sein sollen. Die Prüfung sei noch nicht abgeschlossen.

Inwieweit die Verhandlung öffentlich ist, muss nach Angaben einer Gerichtssprecherin noch entschieden werden.

dpa/jol

Mehr zum Thema

Meistgelesen

175.000 Euro Schaden! Stretch-Limo völlig ausgebrannt

175.000 Euro Schaden! Stretch-Limo völlig ausgebrannt

Tödlicher Unfall: Motorradfahrer (†17) stirbt nach Frontalcrash

Tödlicher Unfall: Motorradfahrer (†17) stirbt nach Frontalcrash

Die Aufstiegsspiele zur 3. Liga live im TV, Live-Stream und Live-Ticker

Die Aufstiegsspiele zur 3. Liga live im TV, Live-Stream und Live-Ticker

Sperrungen wegen Reparaturarbeiten im Fahrlachtunnel

Sperrungen wegen Reparaturarbeiten im Fahrlachtunnel

Spezielle Speise bei Hochzeitsfeier: Dutzende Pizzen wurden ins Schloss gebracht

Spezielle Speise bei Hochzeitsfeier: Dutzende Pizzen wurden ins Schloss gebracht

Kommentare