1. Mannheim24
  2. Region

Winter-Einbruch in Rhein-Neckar: Viele Unfälle durch Schnee-Chaos

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Peter Kiefer

Kommentare

Eine Golf-Fahrerin krachte bei starkem Schneefall und schlechter Sicht auf der A6 bei Sinsheim in eine Tagesbaustelle.
Eine Golf-Fahrerin krachte bei starkem Schneefall und schlechter Sicht auf der A6 bei Sinsheim in eine Tagesbaustelle. © Einsatz-Report24/Aaron Klewer

Heidelberg – Zu gefährlichen Rutschbahnen haben sich die Straßen in der Rhein-Neckar-Region verwandelt. Traurige Folge: Eine Vielzahl von Unfällen auf Schnee und Eis.

Update vom 30. November, 14:51 Uhr: Nach starken Schneefällen in der Nacht zu Dienstag waren viele Höhenzüge im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Mannheim schneebedeckt. Dies insbesondere die Bereiche um Wilhelmsfeld, Dossenheim (Weißer Stein), dem Königsstuhl bei Heidelberg sowie Gaiberg, Schönbrunn, Waldwimmersbach, Mückenloch und Reichartshausen. Nach jetzigem Stand (14:30 Uhr) hat das Lagezentrum des Polizeipräsidiums Mannheim zwischen 6:30 und 11 Uhr insgesamt sieben Verkehrsunfälle auf schneeglatten Fahrbahnen registriert. Dabei sind fünf Personen verletzt worden – zwei davon schwer. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 50.000 Euro.

Schwere Unfälle auch auf L595 und K4101

Auf der L595 bei Waldwimmersbach kam es am Dienstagmorgen gegen 8:30 Uhr zu einem Frontalzusammenstoß zweier Fahrzeuge, wodurch beide Fahrer
schwer verletzt wurden. Nach ihren notärztlichen Behandlungen vor Ort, wurden beide mit Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Nach den ersten Erkenntnissen der Verkehrspolizei Heidelberg, war ein Audi-Fahrer von Waldwimmersbach in Richtung Haag unterwegs, als er auf der kurvenreichen, schneebedeckten Strecke ins Schleudern geriet und mit einem entgegenkommenden Renault-Fahrer kollidierte. Die Strecke zwischen Waldwimmersbach und Haag bleibt bis nach Abtransport der Fahrzeuge voll gesperrt.

In Schönbrunn sowie dem Ortsteil Schwanheim ereigneten sich drei
Verkehrsunfälle. Gegen 6:30 Uhr geriet der Fahrer eines Kleinbusses der
Heidelberger Straße ins Schleudern und stieß im Anschluss mit einer
entgegenkommenden Seat-Fahrerin zusammen. Verletzt wurde hier niemand.

Starke Schneefälle behindern am Dienstag (30. November) den Verkehr in Heidelberg und im Rhein-Neckar-Kreis.
Starke Schneefälle behindern am Dienstag (30. November) den Verkehr in Heidelberg und im Rhein-Neckar-Kreis. © PR-Video/René Priebe

In der Hauptstraße, Ecke Herdestraße kam es kurz vor 8 Uhr zu einem
Frontalzusammenstoß zwischen einer 25-jährigen BMW-Fahrerin und einem
49-jährigen Skoda-Fahrer ebenfalls zu einem Zusammenstoß, bei dem beide leicht verletzt wurden. Die Schönbrunner Feuerwehr war hier zur Bergung der Fahrzeuge im Einsatz.

Gegen 8:30 Uhr fuhr ein 19-jähriger BMW-Fahrer in der Michelbacher Straße in Schwanheim auf einen 60-jährigen VW-Fahrer auf, der vor ihm abbremste. Auf der K4101, zwischen Mückenloch und Waldwimmersbach kam gegen 9 Uhr eine 60-jährige Citroen-Fahrerin ins Schleudern und stieß mit einer 25-jährigen Opel Fahrerin zusammen, die ihr auf der kurvenreichen Fahrbahn entgegenkam. Beide blieben unverletzt, ihre Fahrzeuge wurden abgeschleppt.

Mannheim: Zwei Radfahrer stürzen auf eisglatter Adenauer-Brücke

Update vom 30. November, 13:48 Uhr: Am Montag um kurz vor 9 Uhr verunglückten innerhalb weniger Minuten zwei Radfahrer aufgrund von Glätte auf der Fahrradabfahrt der Konrad-Adenauer-Brücke in Richtung Schlosspark. Beide Radler haben sich bei den Unfällen leicht verletzt. Einer der beiden Männer musste mit einem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Durch die derzeitige Wetterlage kann es, insbesondere auf Brücken, schnell zu extrem glatter Fahrbahn kommen, warnt das Polizeipräsidium Mannheim. Verkehrsteilnehmer sollten daher besondere Vorsicht walten lassen und ihre Geschwindigkeit den Straßenbedingungen anpassen.

Winter-Einbruch in Rhein-Neckar: Schnee-Chaos und viele Unfälle auf den Straßen

Update vom 30. November, 12:39 Uhr: Schnee, Eisglätte und starker Wind – das ist für einen Sprinter-Fahrer auf der K4283 bei Sinsheim am Dienstagvormittag einfach zu viel gewesen. An einem beginnenden Waldstück auf der Strecke zwischen Steinsfurt und Adersbach verliert der Mann kurz vor 11 Uhr die Kontrolle über den globigen Kastenwagen. Das Fahrzeug kommt von der Straße ab, kracht gegen einen Baum und kippt zurück auf die Landstraße.

Dieser Sprinter ist auf einer glatten Landstraße bei Sinsheim umgekippt.
Dieser Sprinter ist auf einer glatten Landstraße bei Sinsheim umgekippt. © Einsatz-Report24/Leonard Buchner

Nach notärztlicher Erstversorgung wird der leichtverletzte Unglücksfahrer mit einem Rettungswagen in ein Sinsheimer Krankenhaus eingeliefert. Bis zur Bergung des Sprinters sind Polizei und Feuerwehr im Einsatz gewesen. Die Straße musste entsprechend gesperrt werden.

Winter-Einbruch in Rhein-Neckar: Schnee-Chaos und Unfälle auf den Straßen

Erstmeldung vom 30. November, 10:55 Uhr: Pünktlich zur Vorweihnachtszeit hat der Winter in der Rhein-Neckar-Region ein erstes Ausrufezeichen gesetzt! Doch was bei Kindern für leuchtende Augen und Spaß in der weißen Pracht sorgt, bereitet Autofahrern große Sorgen: Straßen werden durch Schnee und Eis zu teils lebensgefährlichen Rutschbahnen. Kaum verwunderlich, dass es vielerorts bereits bei ersten Unfällen gekracht hat. Und Vorsicht: Der Deutsche Wetterdienst (DWD) rechnet weiter mit winterlichem Wetter, in der Südhälfte verbreitet mit Schneefall. 

In Heidelberg ist am Montag (29. November) ein Linienbus von einer glatten Straße geschlittert und musste geborgen werden. Wie ein Polizeisprecher am Dienstag mitteilte, steckte der Bus in der Erde neben der Straße fest. Im Bus befanden sich zum Zeitpunkt des Unfalls jedoch keine Fahrgäste – der Fahrer ist unverletzt geblieben. Jedoch musste die Straße für rund zwei Stunden voll gesperrt werden.

Übrigens: Unser HEIDELBERG24-Newsletter informiert Dich regelmäßig über alles Wichtige, was in Deiner Stadt und Region passiert. 

A6 bei Sinsheim: Golf-Fahrerin rutscht in Tagesbaustelle

Am Montagnachmittag ist eine Golf-Fahrerin gegen 16 Uhr unterwegs auf der A6 in Richtung Mannheim. Bei starken Schneefall kracht die Frau aufgrund der Witterungsverhältnisse zwischen den Anschlussstellen Sinsheim und Wiesloch/Rauenberg mit ihren Auto in einer Tagesbaustelle auf eine mobile Sperrwand auf dem Stadtstreifen. Mit leichten Verletzungen kommt die Frau nach notärztlicher Versorgung in ein Krankenhaus. Während Unfallaufnahme und Aufräumarbeiten hat sich ein kilometerlanger Stau gebildet.

Auf der glatten B39 in Richtung Kirchardt rutschte dieser Transporter von der Straße in ein Waldstück.
Auf der glatten B39 in Richtung Kirchardt rutschte dieser Transporter von der Straße in ein Waldstück. © Einsatz-Report24/Aaron Klewer

Wenig später ist der Fahrer eines gemieteten Sprinters auf der B39 in Richtung Kirchardt gefahren. Kurz vor einer Linkskurve rutscht er mit dem Transporter bei Schnee und Eisregen von der Straße und einen Hang hinunter. Erst nach einigen Metern kommt der Wagen zwischen mehreren Sträuchern in einem angrenzenden Waldstück zum Stehen. Der Fahrer ist unverletzt geblieben. Die B39 musste aufgrund der Bergungsmaßnahmen bis in die Abendstunden halbseitig gesperrt bleiben.

Schnee-Chaos in Rhein-Neckar: Unfälle und Stürze auch in Worms

In Worms haben sich bereits am Montagmorgen zwei Verkehrsunfälle ereignet, bei denen Zweiradfahrer auf die Fahrbahn gestürzt sind und sich Verletzungen zugezogen haben. Zunächst hat ein 38-jähriger Wormser um 7:15 Uhr mit seinem Kleinkraftrad die Andreasstraße in Richtung Innenstadt befahren, als sich von links ein Omnibus-Fahrer langsam aus der Bahnhofstraße in den Einmündungsbereich hineintastete. Der Mopedfahrer bremste sein Fahrzeug ab, verlor auf winterglatter Fahrbahn das Gleichgewicht und stürzte. Zu einem Zusammenstoß mit dem Bus kam es nicht. Mit leichten Verletzungen wurde er zur Untersuchung ins Klinikum gebracht. Es entstand Sachschaden von rund 500 Euro.

Um kurz nach 8 Uhr ereignete sich am Kreisverkehr Römerstraße/Hagenstraße ein weiterer Verkehrsunfall mit einem motorisierten Zweiradfahrer. Eine 47-jährige Wormserin befuhr mit ihrem PKW die Römerstraße aus Richtung Peterstraße kommend übersah beim Einfahren in den Kreisverkehr den 45-jährigen Fahrer eines Mofa-Rollers. Um einen Zusammenstoß zu verhindern, wich der Mann nach links aus und stürzte auf die Fahrbahn. Auch hier kam es zu keiner Berührung beider Fahrzeuge. Der Wormser wurde leicht am Oberarm verletzt.

Winter-Einbruch im Südwesten: Zehntausende Euro Schaden bei Unfällen

Bei winterlichen Straßenverhältnissen kam es am Sonntagabend (28. November) bei Eppingen zu einem Verkehrsunfall. Der 28 Jahre alte Fahrer eines Peugeots war um kurz vor 18 Uhr von Brackenheim-Stockheim in Richtung Eppingen-Kleingartach unterwegs. Am Einmündungsbereich zur Landesstraße 1110 bremste der 28-Jährige seinen Wagen ab, das Auto kam allerdings trotz Winterreifen auf der schneebedeckten Fahrbahn nicht zum Stillstand, sondern rutschte gegen die Leitplanke. Der Fahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 10.000 Euro.

Ein hoher Sachschaden entstand in der Nacht auf Dienstag (30. November) bei einem Unfall bei Schwaigern. Ein 20-Jähriger fuhr gegen 2 Uhr in einem BMW von Schwaigern-Stetten in Richtung Gemmingen, als er auf der glatten Straße die Kontrolle über den Wagen verlor und gegen den Holzzaun einer Pferdekoppel prallte. Der junge Fahrer blieb glücklicherweise unverletzt, allerdings entstanden an dem BMW Schäden in Höhe von rund 30.000 Euro. (pol/pek)

Auch interessant

Kommentare