Vor Eisdiele in Hauptstraße 

„Heil Hitler“-Rufe und Massenschlägerei vor Eisdiele: Video im Netz aufgetaucht! 

+
Vor einer Eisdiele in Wiesloch spielen sich am Samstagabend schreckliche Szenen ab.

Wiesloch - Unglaubliche Szenen am Samstagabend vor einer Eisdiele in der Hauptstraße: Eine Gruppe von Männern soll fremdenfeindliche Parolen gerufen und dann eine Eisdiele angegriffen haben!  

+++UPDATE 18. September:

 

Bei den weiteren Ermittlungen des Polizeipräsidiums Mannheim steht neben dem Landfriedensbruch und der gefährlichen Körperverletzung auch der Tatbestand der Volksverhetzung im Fokus. 

Die Ermittlungsgruppe „Marktbrunnen“ des Polizeipräsidiums Mannheim hat am 17. September 2018 zwei Männer verhaftet, sowie bei vier weiteren Tatverdächtigen strafprozessuale Maßnahmen durchgeführt. 

Die Ermittlungen haben auch ergeben, dass ein Tarifbeschäftigter der Polizei an den Geschehnissen beteiligt war. Auf HEIDELBERG24-Nachfrage beim Ministerium für Inneres, Digitalisierung und Migration, erklärt ein Sprecher, dass es sich bei dem 30-Jährigen um einen Angestellten im öffentlichen Dienst handle. Er sei jedoch kein Polizeibeamter. 

Der Inspekteur der Polizei, Detlef Werner, informierte Innenminister Thomas Strobl darüber. „Mit dem Innenminister besteht Einvernehmen darüber, dass aus einem solchen Verhalten umgehend personelle Konsequenzen gezogen werden müssen“, so Werner. 

Der 30-jährige Tarifbeschäftigte wurde deshalb mit sofortiger Wirkung freigestellt und von sämtlichen Aufgaben entbunden.

+++ UPDATE 12. September: Das Aktionsbündnis „Wiesloch ist tolerant, bunt und vielfältig – nicht braun!“ plant eine Kundgebung unter dem Hashtag #wirsindmehr! Am Montag (17. September) von 17 bis 19 Uhr soll diese am Otmar-Alt-Brunnen in der Oberen Hauptstraße stattfinden. Auf Anfrage von HEIDELBERG24 bestätigt das Ordnungsamt Wiesloch, dass die Veranstaltung ordnungsgemäß bei der Stadt angemeldet sei.

+++

+++ UPDATE 10. September: Noch immer herrscht Fassungslosigkeit über die Massenschlägerei vor einer Eisdiele in Wiesloch. Männer sollen „Heil Hitler“ und „Ausländer raus“ gerufen haben. Jetzt erzählen Zeugen, wie sie die Situation empfunden haben: „Schon hochkommend haben die geschrien: Ausländer raus und Deutschland gehört den Deutschen. Wir haben erst gedacht, die machen Spaß,“ sagt Sevda Kog, die mit ihrer Familie vor dem Laden sitzt.

+++

Gegen 21:15 Uhr wird die Polizei wegen einer Massenschlägerei in die Hauptstraße gerufen. Derzeit ist bekannt, dass eine betrunkene siebenköpfige Gruppe einen Junggesellenabschied feiernder Männer durch die Hauptstraße zieht, bevor sie vor einer Eisdiele in der Hauptstraße Halt macht. 

Wie uns ein Zeuge des Vorfalls mitteilt, sollen die Männer „Heil Hitler“ und „Scheiß Ausländer“ in Richtung der vor dem Café sitzenden Gäste gerufen haben. Die Situation eskaliert und ein Großteil der Anwesenden schlägt und tritt aufeinander ein. 

Auch Stühle und Tische sollen geflogen und zu Bruch gegangen sein. Wie uns der Zeuge weiter mitteilt, sollen auch Frauen und Kinder bei der Massenschlägerei leicht verletzt worden sein. Zudem hätten die Angreifer einem Mann eine Flasche auf den Kopf geschlagen. 

Video vom Angriff aufgetaucht

In den sozialen Medien ist auch ein Video aufgetaucht, welches den Angriff zeigen soll: 

Ein 41-jähriger Mann wird zur weiteren medizinischen Behandlung ins Krankenhaus gebracht, ebenso ein 24-Jähriger aus der Gruppe der „Angreifer“.

Derzeit ermittelt die Polizei gegen fünf junge Männer im Alter zwischen 24 und 36 Jahren wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung und der Beleidigung. Ob die Aggressoren ausländerfeindliche Parolen brüllten, ist ebenfalls Gegenstand der weiteren Ermittlungen.

----

Hinweisgeber und Zeugen werden gebeten, sich unter ☎ 06222/5709-0 bei der Wieslocher Polizei zu melden und ihre Wahrnehmungen mitzuteilen.

pol/kp

Mehr zum Thema

Kommentare