Innerhalb von 2 Stunden

Kollisions-Wahnsinn auf A6: 4 Unfälle, 9 Verletzte, 16 kaputte Autos!

+
4 Unfälle auf A6, mehrere Personen verletzt, Stau bis nach Sinsheim

Wiesloch - Das ist nicht zu fassen! Binnen weniger Stunden ereignen sich auf der A6 über 10 Kollisionen, bei denen mehrere Menschen verletzt werden, darunter auch ein Kind:

Am Samstag (30. Dezember) herrscht Unfall-Chaos auf der A6 in Höhe der Anschlussstelle Wiesloch/Rauenberg. In beiden Richtungen kommt es zu mehreren Unfällen, bei denen insgesamt neun Menschen verletzt werden. 

11 beschädigte Fahrzeuge in Richtung Mannheim

Der erste Unfall ereignet sich um 15:45 Uhr. Aufgrund des vielen Verkehrs und der fehlenden Aufmerksamkeit im Baustellenbereich kurz vor der Anschlussstelle fahren gleich neun (!) Fahrzeuge aufeinander. Dabei werden fünf Personen, darunter auch ein Kind, leicht verletzt. 

Fotos: Kollisions-Wahnsinn auf A6!

Kurz darauf fahren zwei weitere Fahrzeuge ineinander. Dabei wird glücklicherweise niemand verletzt. Es bildet sich ein Rückstau bis zur Anschlussstelle Sinsheim. Auch auf der Gegenfahrbahn entsteht wegen abgestellter Einsatzfahrzeuge und Gaffer ein Stau. Die Schadenshöhe ist derzeit noch unklar.

Schwerer Unfall in Richtung Heilbronn

Gegen 17 Uhr löst sich der Stau in Richtung Heilbronn allmählich auf und die Autos setzen mit geringer Geschwindigkeit ihre Fahrt fort. Zu diesem Zeitpunkt kommt es allerdings zum dritten Unfall auf der A6. 

Eine 47-jährige VW-Fahrerin fährt in Höhe des Autobahnkreuzes Walldorf auf dem linken Fahrstreifen. Dort schätzt sie die Geschwindigkeit der anderen Verkehrsteilnehmer falsch ein und fährt deshalb einem 46-jährigen Skoda-Fahrer auf. Die Unfallverursacherin schleudert nach rechts gegen den Nissan einer 63-Jährigen und kommt letztlich auf dem Seitenstreifen zum Stehen. 

Die 20-jährige Beifahrerin der Unfallverursacherin wird schwer verletzt. Die 47-Jährige selbst, wie auch die beiden anderen Beteiligten werden leicht verletzt. Alle Beteiligten werden in Krankenhäuser eingeliefert. Es entsteht ein Sachschaden in Höhe von 19.000 Euro. Während der Verkehrsunfallaufnahme muss die A6 im Bereich der Unfallstelle für wenige Minuten vollgesperrt werden. 

Die vierten Kollision entsteht, da ein 54-jähriger VW-Fahrer aufgrund des neuen Staus auf den mittleren Fahrsteifen wechseln möchte. Doch dabei übersieht er den neben ihn fahrenden BMW und stößt mit ihm zusammen. Der VW wird nach links in die Betonwand abgewiesen und kollidiert mit ihr. Die beiden Fahrzeuge bleiben auf der Fahrbahn stehen. Zum Glück kommt bei diesem Unfall niemand zu Schaden. Der Blechschaden wird sich allerdings auf rund 16.000 Euro belaufen.

Polizei sucht Autofahrer

Es wird der Fahrer eines weißen Audi-Kombi A4 oder A6, der gemeinsam mit einem Mercedes-Vito-Fahrer aus Mannheim und einem Opel-Fahrer aus Rosbach gegen 15:40 Uhr kurz vor der Anschlussstelle Wiesloch/Rauenberg unterwegs war, gesucht. Der unbekannte Fahrer ist nach einem Auffahrunfall ebenfalls einem Mercedes aufgefahren und hat sich unerlaubt von der Unfallstelle entfernt. Dazu ist er etwa 200 Meter auf dem linken Fahrstreifen rückwärts gefahren, um auf der rechten Spur vorbeizukommen. An dem Mercedes ist ein Schaden von rund 10.000 Euro, an dem Opel von rund 8000 Euro entstanden.

Hinweise sollen dem Verkehrskommissariat Walldorf (☎06227 358260) gemeldet werden.

pol/jol

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Auf Freibad-Parkplatz: Polizei muss Hundewelpen aus Auto befreien

Auf Freibad-Parkplatz: Polizei muss Hundewelpen aus Auto befreien

Ist Lena Meyer-Landrut schwer krank? Die Sängerin legt ein Geständnis ab 

Ist Lena Meyer-Landrut schwer krank? Die Sängerin legt ein Geständnis ab 

Immer wieder auf Opfer eingestochen! Mann (21) wegen versuchten Totschlags in Haft

Immer wieder auf Opfer eingestochen! Mann (21) wegen versuchten Totschlags in Haft

Brand in Seniorenzentrum – Feuerwehr im Großeinsatz!

Brand in Seniorenzentrum – Feuerwehr im Großeinsatz!

Versuchter Mord in Mannheimer Hotel: 31-Jähriger in U-Haft

Versuchter Mord in Mannheimer Hotel: 31-Jähriger in U-Haft

„Alkoholinda“: Böse Kritik am Verhalten von Kroatiens Präsidentin nach WM-Finale

„Alkoholinda“: Böse Kritik am Verhalten von Kroatiens Präsidentin nach WM-Finale

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.