Gegen Corona-Regeln verstoßen

Rheinland-Pfalz: Ausflügler halten Polizei auf Trab – bleibt das Hammer-Wetter? 

Rheinland-Pfalz - Das sonnige Wochenende hat auch unerfreuliche Begleiterscheinungen mit sich gebracht. So muss die Polizei vermehrt gegen Corona-Regelbrecher einschreiten. So wird das Wetter in den kommenden Tagen:

Strahlender Sonnenschein und frühlingshafte Temperaturen locken in Rheinland-Pfalz zahlreiche Menschen an die frische Luft. Bereits am Wochenende sorgt das Wetter stellenweise für großen Andrang unter anderem in Ausflugs- und Naherholungsgebieten, wie das Innenministerium in Mainz am Montag (22. Februar) mitteilt. So sei der Zugang zum Gelände der ehemaligen Gartenschau in Kaiserslautern zeitweise gesperrt worden, da sich dort etwa 2.000 Menschen aufgehalten hätten. Landesweit werden den Angaben zufolge am Samstag und Sonntag 691 Verstöße gegen die in Rheinland-Pfalz geltenden Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus festgestellt. Dessen ungeachtet gibt es hinsichtlich des weiteren Wetters erfreuliches zu vermelden.

Wetter in Rheinland-Pfalz: Ausflügler halten Polizei auf Trab

Bei den Verstößen gegen die Corona-Regeln haben sich die Menschen beispielsweise nicht an die Kontaktbeschränkungen gehalten. 133 Verstöße hinsichtlich unzulässiger Personenansammlungen erfasst die Polizei laut Innenministerium am Sonntag, 83 am Samstag. In Rheinland-Pfalz dürfen im öffentlichen Raum zurzeit ein Hausstand plus eine weitere Person zusammenkommen, Kinder bis einschließlich sechs Jahren zählen nicht dazu.

Im Vergleich zum vergangenen Wochenende ist die Zahl der Verstöße angestiegen, heißt es aus dem Innenministerium. Die Behörden zeigen sich dennoch zufrieden, die Corona-Beschränkungen seien größtenteils eingehalten worden. „Insgesamt war ein ruhiger Verlauf der Kontrollmaßnahmen zu verzeichnen“, teilt das Innenministerium mit. Die Bevölkerung habe sich bei den Kontrollen einsichtig gezeigt.

Wetter in Rheinland-Pfalz: Pfälzerwald beliebtestes Ausflugsziel bei frühlingshaften Temperaturen

Als eines der beliebtesten Ausflugsgebiete in Rheinland-Pfalz gilt der Pfälzerwald. Aktuell wanderten dort so viele Menschen wie wohl selten zuvor, sagte der Hauptgeschäftsführer des Pfälzerwald-Vereins (PWV), Bernd Wallner, der Deutschen Presse-Agentur.

Es gibt ein großes Bedürfnis der Menschen nach freier Natur. Man ist die Lockdown-Phase einfach leid. Dies war schon im Winter so, wegen des tollen Wetters sind es jetzt nochmals mehr“, sagt Wallner. Das klappe prinzipiell recht gut. „Mitten im Wald ist genug Platz.

Schwieriger sei es an Wochenenden, an denen komplette Hüttengelände abgesperrt werden müssen, um enge Kontakte zu vermeiden. „Dies wird regelmäßig von Polizei und Ordnungsämtern kontrolliert. Wir empfehlen, solche stark frequentierten Plätze zu meiden“, betonte Wallner. Leider sei das Müllaufkommen auf den Hüttengeländen und im Wald stark angestiegen. „Das ist sehr unschön. Der Verein freue sich sehr, wenn hier bewusster agiert würde“, appelliert er.

Wetter in Rheinland-Pfalz: Es bleibt zunächst frühlingshaft

Auch in den kommenden Tagen soll das Wetter in Rheinland-Pfalz frühlingshaft bleiben. Nach etwas Nebel am Morgen wird es am Montag sonnig bei Temperaturen zwischen 15 und 18 Grad, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilt. In der Nacht zu Dienstag ziehen dann Wolken auf und die Temperaturen sinken auf 2 bis 7 Grad. Örtlich kann es in Bodennähe leichten Frost geben.

TagWetter-Prognose
Montag, 22. Februar15 bis 18 Grad, sonnig
Dienstag, 23. Februar16 bis 19 Grad, anfangs bewölkt und später sonnig
Mittwoch, 24. Februarbis 19 Grad, sonnig

Nach einem bewölkten Start in den Dienstag wird es im Tagesverlauf der Vorhersage des Deutschen Wetterdienstes (DWD) zufolge zunehmend sonnig. Die Höchstwerte erreichen demnach 16 bis 19 Grad. Ähnliche Temperaturen erwarten die DWD-Meteorologen auch für Mittwoch: Bei Werten bis 19 Grad bleibt es weiter sonnig und trocken. Auch in Baden-Württemberg bleibt das Wetter zunächst schön. Doch pünktlich zum meteorologische Frühlingsanfang, werden auch hier die Temperaturen sinken:(dpa/esk)

Rubriklistenbild: © dpa/Fredrik Von Erichsen

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare