1. Mannheim24
  2. Region

Gestohlen und stehengelassen: Kamel und Pony auf Reisen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Katja Becher

Kommentare

null
Pony ‚Cola‘ war in der Nacht zum Donnerstag verschwunden. © Polizeipräsidium Südhessen

Weiterstadt - Ein außergewöhnlicher Diebstahl beschäftigt die Polizei: Unbekannte stehlen ein Kamel und ein Pony aus dem Tierheim – dann tauchen sie rund 60 Kilometer entfernt wieder auf...

In der Nacht zum Donnerstag sind Kamel ‚Sultan‘ und Pony ‚Cola‘ verschwunden – wurden geklaut. Mittlerweile können Besitzer und Tierfreunde aufatmen: Sie konnten glücklicherweise wohlbehalten gefunden werden. 

Nach ersten Informationen haben Zeugen die Polizei in Hanau ein freilaufendes Pony in der Straße ‚Am Weiher‘ im Industriegebiet in Langenselbold gemeldet. Eine Streife kann das Pony einfangen. Es dauert nicht lange, da kommt auch das gesuchte Kamel um die Ecke.

Die Tiere werden von der Polizei festgehalten und nach Absprache mit dem Veterinäramt an einen sicheren Ort gebracht, um einen erneuten Diebstahl zu vermeiden.

Was ist passiert:

Unbekannte stehlen die Tiere aus einem Tierheim – sie gelangen über ein Zufahrtstor auf das Gelände und holen ihre ‚Beute‘ aus dem Gehege. Für den Abtransport benutzen sie wahrscheinlich ein Fahrzeug mit Anhänger. 

null
Kamel ‚Sultan‘ ist fast 30 Jahre alt und wurde in einem verwahrlosten Zustand ins Tierheim gebracht. © Polizeipräsidium Südhessen

‚Sultan‘ und ‚Cola‘ wurden am 10. Februar vom Veterinäramt Darmstadt beschlagnahmt, weil mit ihnen ohne Genehmigung in der Innenstadt gebettelt wurde. Sie waren in einem schlechten Zustand und wurden in dem Tierheim untergebracht.

Das gestohlene Kamel ‚Sultan‘ ist fast 30 Jahre alt und hat eine besondere Auffälligkeit: sein vorderer Höcker ist umgeknickt. Pony ‚Cola‘ hat ein braunes Fell und einen hellen und leicht gelockten Schweif.

Wie die Tiere nach Langenselbold kommen konnten, ist noch unklar. Eines steht jedoch fest: Gelaufen sind sie nicht. Die Ermittlungen zu den Tätern dauern weiter an.

----------

Zeugen, die Hinweise zu den Dieben oder einem von ihnen genutzten Fahrzeug geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06151 / 969-3810 bei der Polizei zu melden.

pol/kab/mk

Auch interessant

Kommentare