Zwei Frauen und Kleinkind tot

Nach Horror-Unfall in Weisenheim: Retter über Einsatz – „unfassbar schrecklich“

Horror-Unfall auf der Kreisstraße K1 zwischen
 Kirchheim und Weisenheim am 19. September 2020 (Symbolfoto).
+
Horror-Unfall auf der Kreisstraße K1 zwischen Kirchheim und Weisenheim am 19. September 2020 (Symbolfoto).

Unfall-Drama in Weisenheim am Berg: Bei einem Crash mit einem PS-starken Jaguar sterben zwei Frauen und ein Baby. Die Feuerwehr versucht mit einem emotionalen Nachruf ihre Gefühle in Worte zu fassen. 

Update vom 23. September: Es sind Worte, die zu Tränen rühren. „Ein Einsatz, den die Retter so schnell nicht wegstecken können“. So beginnt der bewegende Nachruf der Feuerwehr in einem Facebook-Post. Drei Menschen verlieren bei einem dramatischen Unfall auf der Kreisstraße K1 am Samstagabend (19. September) ihr Leben. Für zwei junge Frauen und ein gerade einmal einjähriges Baby kommt jede Hilfe zu spät, nachdem ein 28-Jähriger Jaguar-Fahrer offenbar die Kontrolle über sein Wagen verliert und in ihr Auto kracht. Für die Hinterbliebenen bricht eine Welt zusammen – der unbeschreibliche Verlust lässt sich nicht in Worte fassen. Auch für die Einsatzkräfte vor Ort, wird der Schrecken des Erlebten noch lange nachwirken.

Weisenheim: Zwei junge Frauen und Baby (1) sterben bei Horror-Unfall

Update vom 22. September: Nach Informationen der Rheinpfalz ermittelt die Staatsanwaltschaft Frankenthal gegen den 28-jährigen Jaguar-Fahrer. Der Vorwurf: Verdacht der fahrlässigen Tötung! Allerdings müsste vorher durch ein Gutachten bestätigt werden, dass der schreckliche Unfall nicht durch einen technischen Defekt entstanden ist. Der Fahrer hat zum Zeitpunkt des Crashs weder Alkohol noch Drogen intus gehabt. Aus diesem Grund könne bislang noch keine Anklage erhoben werden. Laut dem Leitenden Oberstaatsanwalt Hubert Ströber kommt der 28-Jährige wohl auch nicht in Untersuchungshaft. Bis das Gutachten beendet ist, könnten noch mehrere Wochen vergehen.

Update vom 20. September, 16 Uhr: Nach dem tödlichen Unfall in Weisenheim haben sich laut eines Berichts der Rheinpfalz keine Hinweise darauf ergeben, dass der 28-jährige Jaguar-Fahrer, der den Crash mit drei Toten verursachte, Drogen oder Alkohol im Blut hatte. Laut Bericht seien an der Unfallstelle in Weisenheim rund 65 Kräfte der Feuerwehr im Einsatz gewesen. Sowohl die Einsatzkräfte als auch die Ersthelfer, die an der Unfallstelle offenbar noch versuchten, das Kleinkind zu reanimieren, seien im Anschluss von einem Krisenintervetionsteam betreut worden.

Unfall-Drama in Weisenheim: Jaguar schleudert in Auto – Zwei Frauen und Kleinkind tot

Erstmeldung vom 20. September, 10:30 Uhr: Schrecklicher Unfall am Samstagabend (19. September) in Weisenheim am Berg: Gegen 18:18 Uhr verliert ein 28-jähriger Jaguar-Fahrer auf der Kreisstraße zwischen Kirchheim und Weisenheim (Rheinland-Pfalz) die Kontrolle über seinen Wagen. Das Auto gerät ins Schleudern – und kracht frontal mit einem entgegenkommenden Fahrzeug zusammen. Drei der vier Insassen des Mitsubishi sterben noch an der Unfallstelle.

Weisenheim: Tödlicher Unfall – drei Menschen sterben bei Jaguar-Crash

Nach Angaben der Polizei handelt es sich bei den Opfern des tödlichen Verkehrsunfalls um eine 31-jährige Frau, die am Steuer saß sowie ihre 27-jährige Beifahrerin. Auch der erst einjährige Sohn der Fahrerin kommt bei dem Unfall in Weisenheim ums Leben. Ein im Kindersitz gesichertes Baby im Mitsubishi wird glücklicherweise nur leicht verletzt.

Der 28-jährige Unfallverursacher im Jaguar wird nur leicht verletzt, auch sein Beifahrer kommt mit leichten Verletzungen davon. Beide werden zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Polizei hat nach dem tödlichen Unfall in Weisenheim die Ermittlungen aufgenommen. (pol/kab)

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare