Auto wird zur Todesfalle

Hündin stirbt an Hitzschlag: Was Frauchen derweil macht

+
Für die Mischlingshündin kommt jede Rettung zu spät.

Weinheim - Die kleine Hündin ist stundenlang im Auto eingeschlossen und stirbt letztendlich an einem Hitzschlag. Jetzt kommt raus, was Frauchen in der Zwischenzeit getan hat...

Die Tierrettung kann das Geschehene kaum in Worte fassen. Als sie die Mischlingshündin endlich aus dem Auto befreien, ist diese schon längst tot. Ihr steifer Körper ist zwischen dem Lenkrad und dem Fußraum verkeilt. Vermutlich, weil sie versucht, der Hitze zu entkommen. Sie ist immer noch ganz heiß.

Denn der schwarze SUV hat sich durch die pralle Sonne derart aufgewärmt, dass der Wagen zur Todesfalle für das arme Tier wird.

Oft gelesen: Vier Hundewelpen gefangen in der Hitze-Hölle – Polizei trifft einzig richtige Entscheidung!

Frauchen ist im Erlebnisbad

Und wo war ihr Frauchen währenddessen? Nicht weit entfernt: Denn die 59-Jährige verbringt gerade ihren Tag im kühlen Nass – im Erlebnisbad ‚Miramar‘! Als sie kurz vor 18 Uhr endlich zu ihrem Wagen zurückkehrt, findet sie ihren leblosen Vierbeiner und verständigt die Rettungsleitstelle, die wiederum die Tierrettung informiert.

Wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz ermittelt die Diensthundeführerstaffel des Polizeipräsidiums Mannheim gegen die Hundehalterin.

Gerade einmal zwei Tage vor diesem schlimmen Vorfall, drohte ein Hund bei eisigen Temperaturen in Worms zu erfrieren. Er konnte zum Glück rechtzeitig gerettet werden, wie die Tierrettung mitteilt

In Neustadt an der Weinstraße muss ein Passant ein Kind in einem erhitzen Auto entdecken. Er handelt sofort richtig. Wenige Tage später lässt eine Hundebesitzerin ihren Vierbeiner im Auto zurück.

Bei 40 Grad lässt ein Mann einfach seinen Hund im Auto zurück. Er selbst geht dabei ins klimatisierte Kino – und nimmt offenbar in Kauf, dass das Tier stirbt.

pol/gs

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare