Im FKK-Bereich des Freizeitbades

Haftstrafe nach Vergewaltigung im „Miramar“: Revision eingelegt!

+
Einem 25-jährigen Mannheimer wird vorgeworfen, eine 49-jährige Frau im „Miramar“ in Weinheim vergewaltigt zu haben.

Weinheim - Eine Frau wird im FKK-Bereich des Freizeitbades „Miramar“ am Waidsee vergewaltigt. Jetzt muss der Täter in den Knast:

Update vom 10. April: Nachdem der 26-Jährige, der eine Frau im Miramar vergewaltigt hat, zu drei Jahren und drei Monaten verurteilt wurde, geht er Anwalt in Revision. Wie das morgenweb berichtet, hat die Verteidigung nun einen Monat Zeit, die Revision zu begründen. 

Frau im „Miramar“ vergewaltigt: Täter muss ins Gefängnis

Update vom 5. April: Das Urteil zum Vergewaltigungs-Prozess im „Miramar“ ist gefallen: Der 26-Jährige muss wegen Vergewaltigung und vorsätzlicher Körperverletzung am Weinheimer Waidsee für drei Jahre und drei Monate ins Gefängnis. Das Gericht sieht es als erwiesen, dass der damals 25-Jährige die Frau mit Gewalt zum Sex gezwungen und sie dabei verletzt hat. Der Nacktbader hat am 17. Juli 2018 den öffentlichen Teil des Sees durchschwommen und bemerkte die Frau am Stand des abgesperrten FKK-Bereichs des „Miramar“ in Weinheim

Als sie seine Annäherungsversuche und die Aufforderung zum Sex abgelehnt hat, fällt er im FKK-Bereich im Freizeitbad in Weinheim über sie her. Der Mann flieht, kann aber festgenommen werden. Die Frau lässt er mit einem Bluterguss am Auge und Prellungen im Gesicht zurück.

Am 15. April schockt eine weitere Tat mit sexuellem Hintergrund die Metropolregion: Ein Mann legt sich zu einer Patientin eines Krankenhauses in Mannheim ins Bett und fängt an sie zu betatschen

Oft gelesen: Riesige Rauchwolke über Mannheim! Polizei geht bei Feuer in Bibliothek von Brandstiftung aus

Vergewaltigung am See im „Miramar“: Mann (25) vor Gericht

Update vom 25. März: Am 17. Juli soll der Angeklagte Almas H. (25) durch den Waidsee in Richtung des FKK-Breichs des „Miramar“ geschwommen sein. Gegen 21 Uhr habe er dann eine 49-jährige Frau, die gerade am Ufer sitzt, aus sexuellen Motiven angesprochen. Die geht jedoch nicht auf seine Avancen ein. Daraufhin soll der 25-Jährige der Frau insgesamt vier Mal mit der Faust ins Gesicht geschlagen und sie vergewaltigt haben. Nur dank eines Täuschungsmanövers soll der 49-Jährigen die Flucht gelungen sein.

Der Angeklagte schwimmt daraufhin durch den Waidsee zurück und versucht zu flüchten, wird jedoch kurz darauf festgenommen.

Auch interessant: Nach Sexualdelikten im Miramar: „Wer hier Böses tut, geht in Handschellen raus!“

Miramar: Vorwurf der Vergewaltigung – Prozessauftakt am Landgericht Mannheim

Am Montag (25. März) beginnt am Landgericht Mannheim der Prozess gegen den 25-jährigen Mannheimer. Der Vorwurf: Vergewaltigung in Tateinheit mit vorsätzlicher Körperverletzung!

Nach Verlesung der Anklageschrift wird die Verhandlung nach Antrag des Rechtsanwaltes Ekkart Hinney unter Ausschluss der Öffentlichkeit fortgesetzt. Der nächste Verhandlungstermin ist am Mittwoch (27. März).

Update vom 27. Februar, 16:31 Uhr: Der Prozess gegen den mutmaßlichen Vergewaltiger startet. Am 25. März um 9 Uhr beginnt der erste Verhandlungstag im Landgericht Mannheim. 

Der Angeklagte soll die Frau, die ein Gespräch und eine sexuelle Handlung abgeblockt habe, mit Drohung und Gewalt vergewaltigt haben. Sein Opfer habe sich die ganze Zeit gewehrt. Wie das Gericht am Mittwoch mitteilt, hat die Frau bei der Tat verschiedene Verletzungen, wie beispielsweise ein Hämatom am Auge und Prellungen im Gesicht, erlitten. 

Fortsetzungstermine sind am 27. März und 5. April, jeweils um 9 Uhr.

Diese Tat schockiert die Region: Vergewaltigung in Mannheim: Frau in Hinterhof gezerrt – Täter auf der Flucht!

Am Hals gewürgt! Frau (49) im FKK-Bereich des Waidsee vergewaltigt

Erstmeldung vom 19. Juli 2018, 14:32 Uhr: Am Dienstag (17. Juli) soll ein 25-Jähriger um kurz nach 21 Uhr im Weinheimer Waidsee schwimmen. Dabei komme er in den textilfreien Bereich des Miramars. Dort habe er eine am Strand sitzende 49-Jährige aus sexuellen Motiven angesprochen. Die Frau habe diese abgelehnt. 

Oft gelesenSauna im „Miramar“ in Flammen – Rauchwolke bis zur A5!

Vergewaltigung im Miramar: Täter droht mit dem Tod!

Plötzlich soll der Mann ihr mehrfach mit der Faust ins Gesicht geschlagen und ihr gedroht haben, sie umzubringen, sollte sie um Hilfe schreien. Anschließend habe er den Hals der Frau umgriffen, sie gewürgt und schließlich vergewaltigt

In einem günstigen Moment gelingt der Geschädigten die Flucht und sie kann die Polizei verständigen. Der Tatverdächtige flüchtet und schwimmt durch den Waidsee in Richtung des öffentlichen Bereichs. Dort verlässt er das Wasser, zieht sich wieder an und setzt seine Flucht zu Fuß fort. Bei einer Fahndung kann der Mannheimer kurz vor 22 Uhr unweit des Tatortes festgenommen werden. Sein Opfer erleidet Verletzungen am Gesicht, am Rücken und am Schienbein.

Oft gelesen: Brandanschlag in Eppingen: Polizei schnappt mutmaßlichen Feuerteufel (21)!

Tat in FKK-Bereich: Vergewaltiger festgenommen

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim wird durch das Amtsgericht Mannheim wegen Vergewaltigung in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung Haftbefehl gegen einen 25-jährigen Mann erlassen. Man bringt ihn in eine Justizvollzugsanstalt. Die weiteren Ermittlungen von Staatsanwaltschaft Mannheim und Kriminalkommissariat Mannheim dauern an.

Ähnlicher ArtikelSexueller Missbrauch an Kindern im Miramar: Urteil gefallen!

Nicht der erste sexuelle Übergriff im Miramar

Immer wieder ereignen sich im Miramar sexuelle Übergriffe. Innerhalb eines Jahres wurden drei Frauen in dem Freizeitbad vergewaltigt. Im Februar 2018 wurden zwei zehnjährige Mädchen von einem 50-Jährigen sexuell belästigt. Wenige Wochen später dann der nächste Vorfall: Ein Mann onaniert vor zwei 14-Jährigen.

Bei einer Jubiläumsfeier des Freizeitbads im Oktober verkündigte Geschäftsführer Marcus Steinhart: „Ich behaupte, dass das Miramar das schönste Freizeitbad Deutschlands ist. Die Lage hier ist einzigartig."

Am 16. April wird einem 71-jährigen Mann am Landgericht Heidelberg der Prozess gemacht: Ihm wird vorgeworfen, seine höchstens 14 Jahre alte Tochter in neun Fällen zum Geschlechtsverkehr und in 213 Fällen zum Oralverkehr gezwungen zu haben.

Weitere Themen

pol/jol/jab

Mehr zum Thema

Kommentare