Großaufgebot der Feuerwehr

Wohnhausbrand in Walldorf – 350.000 Euro Schaden

+
Bei dem Brand wurde zum Glück niemand verletzt, das Haus ist nicht mehr bewohnbar.

Walldorf - Ein 68-jähriger Mann meldete der Polizei am Sonntag, dass sein Haus in Flammen stehe. Vor Ort musste ein Großaufgebot der Feuerwehr verhindern, dass die meterhohen Flammen auf die angrenzenden Häuser übergreifen...

Bei einem Brand in Walldorf kam es am Sonntagabend zu einem Sachschaden von rund 350.000 Euro.

Wohnhausbrand in Walldorf – 350.000 Euro Schaden

Der 68-jährige Bewohner des Wohnhauses in der Schwetzinger Straße hatte die Polizei selbst gegen 17 Uhr über das Feuer informiert. 

Durch das schnelle Handeln der Feuerwehrleute konnte ein Übergreifen der Flammen auf die angrenzenden Häuser verhindert werden. 

Die freiwillige Feuerwehr aus Walldorf war mit neun Fahrzeugen und 45 Feuerwehrmännern im Einsatz. 

Verletzt wurde durch den Brand zum Glück niemand. Das zweieinhalbgeschossige Haus des 68-Jährigen ist nicht mehr bewohnbar. Wie es zum Ausbruch des Feuers kommen konnte, ist derzeit noch völlig unklar. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

ots/rob

Mehr zum Thema

Zaun schützt Grab von Altkanzler Helmut Kohl (†87)

Zaun schützt Grab von Altkanzler Helmut Kohl (†87)

Nach Crash auf A5: Zehn Kilometer Stau

Nach Crash auf A5: Zehn Kilometer Stau

Tödlicher Unfall bei Schwaigern

Tödlicher Unfall bei Schwaigern

Kommentare