Quartalszahlen

SAP mit Umsatzplus von fünf Prozent

+

Walldorf - Software-Riese SAP setzt verstärkt auf seine Abo-Modelle in der Cloud, auch wenn dabei der Gewinn zunächst geringer ausfällt als erwartet. Auf lange Sicht wird sich das jedoch ändern.

Das stark wachsende Geschäft mit Abo-Modellen aus der Cloud schmälert die Gewinnaussichten von SAP. Der Softwarekonzern rechnet auf das Gesamtjahr mit einem etwas höheren Cloud-Umsatz als bislang, der Gewinn dürfte aber niedriger ausfallen als erwartet, wie SAP am Montagmorgen in Walldorf mitteilte.

SAP stellt derzeit sein Geschäft vom Verkauf herkömmlicher Softwarelizenzen auf Verträge für Mietsoftware (Cloud Computing) um. Doch die werfen zu Beginn weniger Gewinn ab als der klassische Softwareverkauf.

Die Umstellung zeigte sich in den Zahlen des dritten Quartals: Während die Cloud-Umsätze um 45 Prozent stiegen, gingen Erlöse mit herkömmlichen Softwarelizenzen zurück.

Mit einem Wachstum der Cloud-Umsätze von über 40 % beschleunigen wir unseren Wandel zum Cloud-Anbieter. SAP ist DAS Cloud-Unternehmen auf Basis von SAP HANA. Wir haben über 44 Millionen Cloud-Nutzer und das weltweit größte Geschäftsnetzwerk und helfen unseren Kunden damit, ihre Abläufe zu vereinfachen. Mit dem dreistelligen Wachstum unserer Multikanal-E-Commerce-Plattform sind wir führend und definieren eine völlig neuen Dimension der Kundenbindung“, sagte SAP-Vorstandssprecher Bill McDermott. „Unser breites Produktportfolio in der Cloud, unsere weltweite Präsenz und unsere Branchenexpertise sind ein starkes Fundament, mit dem wir uns vom Wettbewerb deutlich unterscheiden.

Alles in allem verbuchte SAP ein Umsatzplus von fünf Prozent auf 4,3 Milliarden Euro. Das Ergebnis stieg 16 Prozent auf 881 Millionen Euro.

dpa/rob

Mehr zum Thema

Brand am Bismarckplatz: Sofienstraße gesperrt!

Brand am Bismarckplatz: Sofienstraße gesperrt!

Fotos vom ,Neckarerwachen'

Fotos vom ,Neckarerwachen'

Schwerer Unfall: Drei Menschen in Lebensgefahr!

Schwerer Unfall: Drei Menschen in Lebensgefahr!

Kommentare