1. Mannheim24
  2. Region

Maskenpflicht im ÖPNV – wer in VRN-Bussen und Bahnen befreit ist

Erstellt:

Von: Peter Kiefer

Kommentare

Mannheim - Verkehrsriese VRN weist darauf hin, dass in Bussen und Bahnen zum Schutz vor Corona die Maskenpflicht gilt. Doch einige Personengruppen sind davon befreit:

Muss man oder muss man nicht mehr? Aufgrund vieler verunsicherter Fahrgäste und aufgrund der aktuellen Corona-Situation teilt der Verkehrsverbund Rhein-Neckar (VRN) mit Sitz in Mannheim mit, dass weiterhin das Tragen einer Atemschutzmaske (FFP2 oder vergleichbar) oder einer medizinischen Maske während des gesamten Aufenthalts in den Bussen und Bahnen verpflichtend ist.

VRN in Rhein-Neckar: Maskenpflicht gilt – bei Verstoß droht Bußgeld

Und diese Regeln gilt nicht nur gemäß der Länderverordnungen in Rheinland-Pfalz, Hessen und Baden-Württemberg, sondern laut Bundesinfektionsschutzgesetz in ganz Deutschland. Somit ist auch von VRN-Fahrgästen stets auf die vollständige Bedeckung von Mund und Nase zu achten. Wer das missachtet, muss mit einem Bußgeld rechnen, sollte er oder sie erwischt werden.

Erst vor wenigen Tagen haben Ordnungsamt und rnv-Kontrolleure in Ludwigshafen Dutzende Masken-Muffel in den Bussen und Straßenbahnen erwischt.

Nordrhein-Westfalen lockert Maskenpflicht in Bus und Bahn. OP-Masken statt FFP-2-Masken genügen.
Auch in Bussen und Bahnen des Verkehrsverbund Rhein-Neckar (VRN) gilt weiterhin die Maskenpflicht. (Symbolfoto) © Oliver Berg/dpa

Verkehrsverbund Rhein-Neckar: Keine Maskenpflicht mehr an Haltestellen

„Bisher haben sich die Fahrgäste an das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung gehalten, allerdings wird in vielen anderen Bereichen zwischenzeitlich darauf verzichtet. Wir verzeichnen immer mehr Nachfragen bzw. erleben oftmals die Unsicherheit unserer Fahrgäste, ob dies noch notwendig ist“, so VRN-Chef Volkhard Malik. Die Maskenpflicht soll aber im Winter weiter verschärft werden.

Aus diesem Grund wolle der VRN „allein schon aus Eigenschutz die Fahrgäste bitten, die Maskenpflicht auch weiter zu beachten und damit die Ansteckungsgefahr für sich selbst und andere zu minimieren“, so Malik weiter. Die Maskenpflicht an Haltestellen ist inzwischen entfallen.

Maskenpflicht im ÖPNV – diese Personen sind davon befreit

Kinder unter 6 Jahren müssen keine Mund-Nasen-Bedeckung tragen. Ausgenommen sind auch Personen, die aus gesundheitlichen Gründen keine Mund-Nase-Bedeckung tragen können. Gehörlose und schwerhörige Menschen sowie ihre Begleitpersonen sind ebenfalls von der Pflicht einer Mund-Nasen-Bedeckung befreit.

Übrigens: Unser MANNHEIM24-Newsletter informiert Dich regelmäßig über alles Wichtige, was in Deiner Stadt und Region passiert.

Bund und Länder haben sich generell auf eine Pflicht zum Tragen von Atemschutzmasken bzw. medizinischen Masken in z.B. Arztpraxen oder Einrichtungen sowie öffentlichen Verkehrsmitteln verständigt. Damit gilt die Regelung auch für den öffentlichen Nah- und Fernverkehr im VRN-Verbundgebiet in Rheinland-Pfalz, Hessen und Baden-Württemberg. (PM/pek)

Auch interessant

Kommentare