Drei Verletzte

Opel kracht gegen Betonmauer auf A67 und geht in Flammen auf – Gaffer filmen!

+
Am frühen Samstagmorgen (11. August) kracht es auf der A67. (Symbolbild)

Viernheim/A67 - Drei Menschen werden bei einem Unfall auf der A67 verletzt – und wieder kommt es zu Gaffern, die beim Vorbeifahren mit ihren Handys filmen!

Am Samstagmorgen (11. August) kracht es auf der A67 kurz vor 7:30 Uhr am Viernheimer Dreieck, als ein Opel-Fahrer ins Schleudern gerät!

Wie die Polizei berichtet, ist der 46-Jährige in Richtung Süden unterwegs, als er aufgrund eines Fahrfehlers mehrfach gegen die Betonmauer am Mittelstreifen prallt! Das Auto kommt auf der linken Spur zum Stehen und fängt Feuer. Der Fahrer, die 42-jährige Beifahrerin und ihr 12-jähriger Sohn können sich aus dem brennenden Opel retten. 

Ersthelfer – darunter auch ein Polizist, der privat unterwegs ist – versuchen den Brand zu löschen. Der Wagen geht jedoch komplett in Flammen auf und muss durch die Feuerwehr Lorsch gelöscht werden. 

Die drei Insassen werden verletzt und durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Der Schaden wird auf ca. 15.000 Euro geschätzt!

Sperrung der Fahrbahn und Gaffer

Für die Dauer der Löscharbeiten muss die A67 kurzzeitig voll gesperrt werden. Aktuell (13:30 Uhr) müssen die beiden linken Fahrstreifen zum Beseitigen der Trümmer und wegen eines möglichen Fahrbahnschadens weiter durch die Autobahnmeisterei gesperrt bleiben.

Leider fallen während der Bergung mehrere Autofahrer und ihre Beifahrer auf, da sie es nicht lassen können den Unfall mit ihrem Handy zu filmen! Zwei Fahrer müssen sich in einem entsprechenden Bußgeldverfahren verantworten. Mit zahlreichen weiteren Mitfahrern führt die Polizei klärende Gespräche.

jab/pol

Mehr zum Thema

Kommentare