Täter auf der Flucht

Im Rhein-Neckar-Zentrum: Unbekannte jagen Geldautomat in die Luft – Kripo ermittelt

Viernheim - Mitten in der Nacht sprengen unbekannte Einbrecher einen Geldautomaten in die Luft. Doch an ihre Beute kommen die Täter trotzdem nicht: 

  • Am Freitag (5. Juni) sprengen Unbekannte einen Geldautomaten im Rhein-Neckar-Zentrum in Viernheim.
  • Die Täter ergreifen ohne Beute die Flucht.
  • Durch die Sprengung entsteht ein hoher Sachschaden.
  • Die Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen.

In der Nacht auf Freitag (5. Juni) gegen 2:30 Uhr brechen bislang unbekannte Täter ins Rhein-Neckar-Zentrum in Viernheim ein. Ihr Ziel: Der Geldautomat der Sparkasse. Die Einbrecher sprengen den Automaten, um an die Geldscheine zu kommen. Allerdings können sie trotz der Sprengung das Geld nicht erreichen. Die Täter schnappen sich daraufhin wieder ihre Ausrüstung und flüchten aus dem Rhein-Neckar-Zentrum. Wie die Polizei vermutet, sind sie dann in ein Fluchtwagen gestiegen.

Viernheim: Täter sprengen Geldautomaten im Rhein-Neckar-Zentrum – hoher Schaden

Wie das Polizeipräsidium Mannheim berichtet, ist durch die Wucht der Sprengung ein hoher Schaden entstanden. Teile des Geldautomaten sowie die Deckenverkleidung und die Scheibe eines angrenzenden Geschäfts sind beschädigt worden. Der Schaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt. 

Unbekannte Täter sprengen Geldautomaten im Rhein-Neckar-Zentrum in Viernheim

Die Kripo Heppenheim hat nun die Ermittlungen aufgenommen und versucht die Täter ausfindig zu machen. Dafür ist sie jedoch auf Zeugen angewiesen.

Viernheim: Geldautomaten-Sprengung im Rhein-Neckar-Zentrum  – Zeugen gesucht

Wer hat zur Tatzeit, davor oder danach verdächtige Wahrnehmungen gemacht? Sind jemandem verdächtige Personen aufgefallen? Wer kann Hinweise auf ein mögliches Fluchtfahrzeug geben? 

Zeugen sollen sich bei der Polizei unter der Telefonnummer 06252 - 7060 melden.

Immer wieder kommt es in der Metropolregion Rhein-Neckar zu Sprengungen von Geldautomaten. Vor allemim Frühjahr 2019 ereigneten sich sehr viele solcher Vorfälle. Oftmals konnten die Täter nicht gefasst werden. 

pol/jol

Rubriklistenbild: © Fabian Geier / Einsatz-Report24

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare