Hobbyzüchter bestohlen

Mit Futter weggelockt: Unbekannter stiehlt neun Welpen samt Muttertier in Viernheim

Schokobraune Labradorhündin mit ihren fünf Wochen alten Welpen.
+
Schokobraune Labradorhündin mit ihren fünf Wochen alten Welpen.

Viernheim - In der Nacht zum Mittwoch (17. Februar) stiehlt ein bisher noch Unbekannter eine Labradorhündin samt ihrer neun Welpen aus der Behausung im Berliner Ring.

Bei den fünf Wochen alten Hundebabys handelt es sich laut Polizei um drei Rüden und sechs weibliche Tiere. Die Mutter und ihre Welpen haben schokobraunes Fell - auffallend sind die bernsteinfarbenen Augen der reinrassigen Labradorhündin. Bereits in den vergangenen Wochen hat der Hobbyzüchter Welpen verkauft. Laut Polizei hat er auch fremde Personen auf seinem Grundstück gesehen, die allerdings unerkannt fliehen konnten. Möglicherweise stehen sie mit dem Diebstahl im Zusammenhang.

Viernheim: Hoftor und Hundehaus gewaltsam geöffnet

In der Tatnacht (zwischen 21:30 Uhr und 5:30 Uhr) wird das verschlossene Hoftor, sowie die Tür zum Hundehaus gewaltsam geöffnet. Anschließend haben die Täter die Welpen vermutlich in einem Wäschekorb weggetragen - die Mutter haben sie mithilfe von Futter weggelockt. Wer im Tatzeitraum fremde Personen oder Fahrzeuge im Berliner Ring bemerkt hat, wird gebeten sich mit der Polizei in Viernheim in Verbindung zu setzen. Telefonisch sind die Beamten unter der Rufnummer 06204/9377-0 zu erreichen.

Mannheim: Welpen auch im Fokus bei Einsatz im Dezember 2020

Hundewelpen stehen auch im Fokus bei einer Polizeidurchsuchung im Dezember vergangenen Jahres. Bei einer Durchsuchung in Neckarstadt machen die Beamten eine schockierende Entdeckung: Zwei verwahrloste Welpen sollten offenbar illegal verkauft werden. Die Polizei durchsuchen die Wohnung einer 67-jährigen Frau in der Neckarstadt und finden zwei junge Hundewelpen. Die Frau steht im Verdacht, gemeinsam mit vier weiteren Personen illegal mit Welpen gehandelt zu haben.

Mannheim: Welpen zu früh von der Mutter getrennt

Die Beamten beschlagnahmen die beiden kleinen Welpen der Rasse Pomeranian und deren gefälschte EU-Heimtierausweise. Das Alter der jungen Hunde wird auf nur vier bis sechs Wochen geschätzt - sie wurden also viel zu früh von ihrer Mutter getrennt. Die Tierrettung Rhein-Neckar kümmert sich um die tierärztliche Untersuchung der Welpen und stellt einen „erbärmlichen Zustand“ der beiden Hunde fest. (pol/inr)

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare