Wegen Handy am Steuer kontrolliert

Mehrere falsche Namen benutzt: Mann (37) will Polizei täuschen

+
Weil ein Mann am Steuer telefoniert, wird er von der Polizei kontrolliert. (Symbolfoto)

Viernheim - Als ein Mann von der Polizei kontrolliert wird, versucht er die Beamten auszutricksen. Die lassen sich aber nicht täuschen und kommen einer Straftat auf die Schliche:

Eine Streife der Polizei macht am Donnerstagmorgen (27. Dezember) eine Entdeckung. Ein Nissan-Fahrer fährt gegen 9:55 Uhr einen Kiosk in der Wasserstraße an und telefoniert dabei. Als die Beamten den 37-Jährigen kontrollieren, gibt der an seine Papiere in Mannheim vergessen zu haben.

Die Polizisten lassen sich aber nicht aus dem Konzept bringen, auch als der Mann mehrere unterschiedliche Namen benutzt! Kurz bevor er mit auf die Wache kommen muss, zeigt er dann doch noch seinen Ausweis hervor.

Warum der 37-Jährige die Polizei täuschen will ist auch schnell klar: er besitzt schon seit einiger Zeit keinen Führerschein mehr! Gegen den Fahrer wird nun ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Für das Telefonieren am Steuer muss er 60 Euro zahlen und bekommt einen Punkt in Flensburg.

pol/dh

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare