Dumm gelaufen...

Ohne Führerschein! Mit 143 Sachen zur MPU unterwegs 

+

Viernheim: Mit diesen Enthüllungen haben die Polizisten bei der Kontrolle eines 55-jährigen Autofahrers wohl selbst nicht gerechnet: 

Diese Geschichte ist einfach unglaublich: Zivilfahnder der Polizei stoppen am Mittwochnachmittag einen 55-jährigen Autofahrer. 

Grund: Der Temposünder ist mit 143 Sachen in der 100er-Zone unterwegs! Doch was die Beamten dann noch erfahren...

Bei der Aufforderung, seinen Führerschein vorzuzeigen muss der 55-Jährige passen. Anstatt einer Fahrerlaubnis kann er lediglich ein Schreiben der Führerscheinstelle des Landratsamtes Heppenheim vorweisen, in dem ihm mitgeteilt wurde, dass man ihm die Fahrerlaubnis entzogen hat. 

Doch das ist noch lange nicht alles: Der Mann war ursprünglich auf dem Weg zu einer Verkehrspsychologin, bei der seine MPU (Medizinisch-Psychologische Untersuchung) besprochen werden sollte! 

Nun droht ihm nicht nur in einem Strafverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, sondern auch ein Bußgeldbescheid. Warum seine Frau ihn nicht zu dem Termin konnte, ist nicht bekannt. Als verantwortliche Halterin und Beifahrerin wurde gegen sie ebenfalls Strafanzeige erstattet.

Dumm gelaufen...

pol/nis 

Mehr zum Thema

William und Kate in Heidelberg: Rückblick auf den royalen Besuch!

William und Kate in Heidelberg: Rückblick auf den royalen Besuch!

Die 12. Heidelberger Drachenboot-Regatta

Die 12. Heidelberger Drachenboot-Regatta

William & Kate beim Besuch im DKFZ!

William & Kate beim Besuch im DKFZ!

Kommentare