1. Mannheim24
  2. Region

Sexualdelikt an Bahnstrecke: Jugendliche (16) in Südhessen vergewaltigt

Erstellt:

Von: Peter Kiefer

Kommentare

Gernsheim - Weil der unbekannte Täter einfach nicht zu finden ist, fahndet die Polizei in Südhessen jetzt mit einem Phantombild nach dem Vergewaltiger einer 16-jährigen Jugendlichen:

Ein mehrere Monate zurückliegendes Gewaltverbrechen beschäftigt Polizei und Staatsanwaltschaft in Südhessen. Gefahndet wird nach einem unbekannten Mann, der eine zur Tatzeit 16 Jahre alte Jugendliche am 13. Februar 2022 gegen 20:30 Uhr auf einem Feldweg in Gernsheim nahe der Bahnstrecke Mannheim-Frankfurt vergewaltigt hat. Die junge Frau hat sich jedoch erst mehrere Monate nach der Tat ihren Angehörigen anvertraut.

Gernsheim: Auffälliger Nasen-Mann vergewaltigt 16-Jährige in Südhessen

Mit einem Phantombild des Täters wenden sich Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei nun an die Öffentlichkeit, weil sämtliche Ermittlungen bislang nicht zur Klärung der schrecklichen Straftat geführt haben.

Mit diesem Phantombild sucht das Polizeipräsidium Südhessen einen unbekannten Mann, der am 13. Februar eine 16-Jährige in Gernsheim (Hessen) vergewaltigt hat. (Fotomontage)
Mit diesem Phantombild sucht das Polizeipräsidium Südhessen einen unbekannten Mann, der am 13. Februar eine 16-Jährige in Gernsheim (Hessen) vergewaltigt hat. (Fotomontage) © Friso Gentsch/picture alliance/dpa; Polizeipräsidium Südhessen

Hier hat das Opfer den Ermittlern eine Personenbeschreibung des Vergewaltigers gegeben:

Teenagerin (16) in Gernsheim vergewaltigt – Polizei Südhessen sucht Zeugen

Wer kennt eine Person, die Ähnlichkeiten mit dem gezeigten Phantombild sowie der Beschreibung hat? Sämtliche Hinweise zu diesem Fall nimmt die Kriminalpolizei in Rüsselsheim (Kommissariat 10) unter der Telefonnummer 06142/6960 entgegen.

Übrigens: Unser MANNHEIM24-Newsletter informiert Dich regelmäßig über alles Wichtige, was in Deiner Stadt und Region passiert.

Erst Ende Juli hat die Vergewaltigung einer jungen Frau (20) nach einer Disco-Nacht in Heilbronn die Menschen geschockt. (pol/pek)

Auch interessant

Kommentare