Ohne Schutzkleidung unterwegs

Verhängnisvoller ‚Wheelie‘: Hondafahrer (19) schwer verletzt

+
Der „Wheelie“ hätte den 19-Jährigen das Leben kosten können. (Symbolbild)

Worms - Als der Hondafahrer aus dem Kreisel abfährt, gibt er noch einmal so richtig Gas. Der darauf folgende „Wheelie“ hat jedoch verhängnisvolle Folgen...

Der Stunt hätte ihn das Leben kosten können. Schwere Verletzungen trägt der 19-jährige Motorradfahrer aber in jedem Fall davon. Vor allem auch, weil er ohne Schutzkleidung unterwegs ist. 

Am Donnerstag (1. März) fährt er kurz nach 11:00 Uhr aus dem Kreisel Dr.-Carl-Sonnenschein-Straße in Richtung Innenstadt ab. 

Dabei dreht der Hondafahrer aus der Verbandsgemeinde Wonnegau noch einmal den Tacho so richtig hoch. Das Vorderrad hebt sich von der Fahrbahn ab – im Fachjargon nennt man das einen „Wheelie“. Plötzlich verliert der 19-Jährige die Kontrolle über sein Zweirad.

Sachschaden: 3.000 Euro

Er kracht gegen den rechten Bordstein und fällt auf die Straße. Sein Gefährt prallt gegen einen Laternenmast und kommt erst 75 Meter entfernt auf der Straße zum Liegen. Es entsteht ein Sachschaden von 3.000 Euro.

Mit schweren Verletzungen wird der junge Motorradfahrer in ein Krankenhaus gebracht.

pol/gs

Mehr zum Thema

Meistgelesen

‚Monnemer‘ sucht große Liebe in RTL-Kuppelshow!

‚Monnemer‘ sucht große Liebe in RTL-Kuppelshow!

Familien-Tragödie: Vater (63) und Tochter (5) tot in Wohnung gefunden!

Familien-Tragödie: Vater (63) und Tochter (5) tot in Wohnung gefunden!

Xavier Naidoo vor Gericht: Urteil gefallen!

Xavier Naidoo vor Gericht: Urteil gefallen!

Schlägerei in bekanntem MTZ-Eiscafé eskaliert! Angestellte drehen durch und greifen zu Waffen

Schlägerei in bekanntem MTZ-Eiscafé eskaliert! Angestellte drehen durch und greifen zu Waffen

Für 47 Millionen Euro! B38 soll „Stadtboulevard“ werden

Für 47 Millionen Euro! B38 soll „Stadtboulevard“ werden

Messer an den Hals gehalten: Räuber bedrohen Frau (25)!

Messer an den Hals gehalten: Räuber bedrohen Frau (25)!

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.