1. Mannheim24
  2. Region

Todes-Drama in Hessen: Mann und Blindenhund sterben an Bahnübergang

Erstellt:

Von: Peter Kiefer

Kommentare

Hessen - Gleich zwei tödliche Unfälle an Bahnübergangen in Kriftel und Bürstadt erschüttern Hessen. Dabei sind zwei Männer (74/70) und ein Blindenhund ums Leben gekommen.

Schrecklicher Unfall am frühen Sonntagabend (3. April) um 19:06 Uhr an einem Bahnübergang in Kriftel (Hessen), bei dem ein Fußgänger (74) und sein Hund tödlich verletzt wurden. Ersten Ermittlungen zufolge habe der 74-jährige Mann beabsichtigt, den halbbeschrankten Bahnübergang in der Paul-Duden-Straße zu überqueren.

GemeindeKriftel (Hessen)
Einwohnerzahl11.147 (31. Dez. 2020)
Fläche6,76 km²
BürgermeisterChristian Seitz (CDU)

Kriftel in Hessen: Mann mit Sehbehinderung von S-Bahn getötet

Die Schranken seien zu diesem Zeitpunkt bereits geschlossen gewesen. Der Lokführer der einfahrenden S-Bahn habe trotz eingeleiteter Notbremsung den Zusammenstoß nicht mehr verhindern können. Der Fußgänger und dessen Hund hatten keine Überlebenschance und verstarben noch an der Unglücksstelle.

Besonders tragisch: Wie sich herausstellte, litt der 74-Jährige an einer Sehschwäche und wurde von seinem Blindenhund begleitet. Zum jetzigen Ermittlungsstand wird von einem Unglücksfall ausgegangen. Mitfahrende der S-Bahn wurden nicht verletzt. Eine Notfall-Betreuung wurde eingesetzt. Der Zugverkehr musste für den Bereich für rund 2,5 Stunden gesperrt werden.

Feuerwehrleute und Sanitäter stehen an einem S-Bahnübergang, wo ein sehbehinderter Mann mit seinem Assistenzhund am Abend von einer S-Bahn erfasst und tödlich verletzt wurde.
Feuerwehrleute und Sanitäter stehen an einem S-Bahnübergang, wo ein sehbehinderter Mann mit seinem Assistenzhund am Abend von einer S-Bahn erfasst und tödlich verletzt wurde. © Luca Simon/picture alliance/dpa

Tödlicher Unfall auch an Bahnübergang in Bürstadt

Der tödliche Unfall in Kriftel – leider nicht die einzige Tragödie am Sonntag an einem hessischen Bahnübergang: Morgens um 9:30 Uhr ist ein 70-jähriger Mann in Bürstadt von einer herannahenden Regionalbahn erfasst und tödlich verletzt worden. Das Unglück ereignete sich an dem unbeschrankten Fußgängerübergang in der Waldgartenstraße/Industriestraße.

In der Regionalbahn befanden sich zum Unfallzeitpunkt fünf Fahrgäste, die unverletzt blieben. Am Unfallort eingesetzt waren Einsatzkräfte des Rettungsdienstes sowie Kräfte der Bundes- und Landespolizei. (pol/pek) *MANNHEIM24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare