1. Mannheim24
  2. Region

Unfall auf A6: Auto überschlägt sich mehrfach – Kleinkind in Klinik geflogen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Klaudia Kendi-Prill

A6: Ein 18 Monate altes Kind und drei weitere Menschen sind bei einem Autounfall leicht verletzt worden.
A6: Ein 18 Monate altes Kind und drei weitere Menschen sind bei einem Autounfall leicht verletzt worden. © Fabian Geier/dpa

Viernheim - Ein 18 Monate altes Kind und drei weitere Menschen sind bei einem Autounfall auf der A6 nahe Viernheim (Landkreis Bergstraße) leicht verletzt worden.

Am Samstagabend (28. August) gegen 19 Uhr ist ein 20-jähriger Mannheimer mit seinem Audi auf der A6 von Mannheim Richtung Viernheim unterwegs. Aufgrund eines geplatzten Reifens verliert er die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Audi zieht über alle Fahrstreifen nach rechts, wo er einen Seat Altea rammt. Durch den Zusammenstoß wird der Audi nach links in die Schutzplanken abgewiesen und kommt dort zum Stehen. Der Seat Altea wird nach rechts in die Böschung geschleudert, wo sich das Fahrzeug mehrfach überschlägt und auf dem rechten Fahrstreifen auf dem Dach zum Liegen kommt. Bei dem Unfall wird der Audi-Fahrer leicht verletzt.

A6: Ehepaar und 18 Monate alter Enkel werden verletzt

Die Insassen des Seat Altea, ein 58-jähriges Ehepaar aus Viernheim, sowie deren 18 Monate altes Enkelkind werden bei dem Unfall ebenfalls leicht verletzt und mit den alarmierten Rettungskräften in die umliegenden Krankenhäuser gebracht. Das Kind wird mit dem Rettungshubschrauber in eine nahe gelegene Klinik geflogen. Der Sachschaden beläuft sich auf geschätzte 40.000 Euro. Für die Dauer der Unfallaufnahme, sowie die Bergung der Fahrzeuge muss die A6 von Viernheim kommend in Fahrtrichtung Norden bis 20:30 Uhr voll gesperrt. Im Einsatz sind eine Streifenwagenbesatzung, sowie sieben Rettungswagen, Notarzt und Feuerwehr. (pol/kp)

Auch interessant

Kommentare