Regionalverkehr fährt ab 16 Uhr

Stuttgart Hauptbahnhof nach Brand: Fernverkehr am Freitag noch mit Einschränkungen

Stuttgart - Nach einem Brand am Hauptbahnhof fährt der Regionalverkehr wieder. Beim Fernverkehr gibt es selbst am Freitag (7. Februar) noch Einschränkungen:

  • Großeinsatz am Hauptbahnhof Stuttgart!
  • Bundespolizei evakuiert Reisende wegen Brand und Rauchentwicklung.
  • Einsatz mittlerweile beendet.
  • Gleise weiterhin gesperrt.
  • Deutsche Bahn: Verspätungen und Ausfälle auch am Mittwoch und am Donnerstag. 

Update vom 7. Februar um 10:01 Uhr: Drei Tage nach dem Kabelbrand am Stuttgarter Hauptbahnhof fahren nahezu alle Fernverkehrszüge wieder nach Plan, so die Deutsche Bahn am Freitag (7. Februar). Bei drei Verbindungen fällt der Halt in Stuttgart aber noch aus. Betroffen sind die IC-Züge zwischen München und Karlsruhe, München und Frankfurt am Main sowie zwischen Tübingen und Berlin. Wie in den vergangenen Tagen halten die Züge ersatzweise in Esslingen.

Seit Tagen fallen die Züge reihenweise aus oder werden umgeleitet. Der Brand am Stuttgarter Hauptbahnhof hat für Reisende massive Einschränkungen zur Folge. So entfiel etwa auf den Fernverkehrsverbindungen nach Frankfurt, Graz, Karlsruhe, Köln, München und Paris der Halt am Hauptbahnhof. Auch im Nahverkehr wurden viele Züge gestrichen oder begannen und endeten früher. Der Regionalverkehr hatte bereits am Donnerstagnachmittag wieder im Stuttgarter Hauptbahnhof gehalten.

Stuttgart Hauptbahnhof: Einschränkungen im Nah- und Fernverkehr

Update vom 6. Februar um 16 Uhr: Nach dem Brand am Stuttgarter Hauptbahnhof am Dienstag (4. Februar) gehen die Instandsetzungsarbeiten voran. Ab 16 Uhr sind 15 Gleise im Hauptbahnhof wieder nutzbar.

Die S-Bahn fährt ohne Einschränkungen auf allen Linien und setzt überwiegend Züge mit maximaler Zuglänge ein.

Nahezu der gesamte Regionalverkehr fährt daher ab 16 Uhr nach dem regulären Fahrplan von und nach Stuttgart Hauptbahnhof, Ausnahme ist die Regionalbahn von/ nach Geislingen/Ulm, diese Züge, die im Stundentakt fahren, wenden bis heute Betriebsschluss weiterhin in Plochingen.

Weitere Einschränkungen: 

  • Züge in Richtung Paris starten und enden in Karlsruhe.
  • Die IC-Verbindung zwischen Karlsruhe und Nürnberg wird nur zwischen Aalen und Nürnberg bedient.
  • Alle anderen Fernverkehrszüge halten anstatt Stuttgart Hbf in Esslingen am Neckar und teilweise in Vaihingen (Enz).
  • IC-Züge aus dem Rhein/Ruhr-Gebiet enden und beginnen vorzeitig in Heidelberg.

Es kann darüber hinaus noch zu vereinzelten Zugausfällen kommen.

Ab Freitag verkehren dann Nah- und Fernverkehr wieder nach dem regulären Fahrplan ab Hauptbahnhof bis auf die IC Verbindung von Klagenfurt über Stuttgart nach Frankfurt/Main.

Folgende ICE/IC-Linien im Fernverkehr fahren heute von und nach Stuttgart Hauptbahnhof:

  • Die ICE-Linien Berlin/Dortmund-Stuttgart-München
  • C-Linie Stuttgart Singen -Zürich (Gäubahn)
  • ICE Linien Essen/Hamburg-Mannheim-Stuttgart
  • IC-Linie Essen-Mannheim-Stuttgart

Die Deutsche Bahn empfiehlt Fahrgästen sich rechtzeitig vor Reiseantritt auf www.bahn.de oder in der App DB Navigator über die aktuelle Verkehrslage zu informieren und eine längere Reisezeit einzuplanen

Stuttgart Hauptbahnhof: Brand sorgt für Verspätung und Ausfälle – diese Züge fahren am Donnerstag! 

Update vom 6. Februar um 09:49 Uhr: Tage nach dem Kabelbrand am Stuttgarter Hauptbahnhof ist noch immer keine Normalität eingekehrt: Reisende müssen sich auch am Donnerstag (6. Februar) auf Einschränkungen einstellen. Nach Angaben der Deutschen Bahn kommt es mindestens am Donnerstagvormittag (sowohl im Nah- als auch im Fernverkehr) weiterhin zu Ausfällen und Teilausfällen. Wie lange die Einschränkungen anhalten werden, ist einem Sprecher der Deutschen Bahn zufolge zunächst unklar. Auf den Fernverkehrsverbindungen nach Frankfurt, Graz, Karlsruhe, Köln, München und Paris entfällt der Halt am Stuttgarter Hauptbahnhof. Auch auf Verbindungen nach Dortmund, Klagenfurt, Leipzig und Nürnberg kommt es zu Einschränkungen. Wie schon am Mittwoch wird auch am heutigen Donnerstag in Esslingen am Neckar ein Ersatzhalt eingerichtet. Die Züge zwischen Osterburken und Stuttgart sowie zwischen Würzburg und Stuttgart beginnen und enden in Bietigheim-Bissingen. Im Nahverkehr fallen die Regional-Express-Verbindungen nach Friedrichshafen komplett aus.

Stuttgart Hauptbahnhof: Kabelbrand sorgt für Bahn-Chaos

Update vom 5. Februar um 11 Uhr: Nach dem Kabelbrand am Hauptbahnhof in Stuttgart müssen Pendler und Reisende länger mit Einschränkungen rechnen, als zunächst angenommen. Nach Angaben der Deutschen Bahn könnten sich die Verspätungen, Umleitungen aus Ausfälle auf einigen Strecken sogar noch bis Donnerstag hinziehen. Viele Verbindungen im Regional- und Fernverkehr steuern Stuttgart allerdings auch wieder an. Von den 16 Gleisen am Hauptbahnhof in Stuttgart seien laut eines Sprechers noch 2 komplett gesperrt, 2 weitere würden für besondere Fälle genutzt.

Stuttgart Hauptbahnhof: Diese Züge fahren am Mittwoch!

Wie die Deutsche Bahn mitteilt, werden am Mittwoch folgende Verbindungen wieder angefahren: 

  • Auf Gleis 2 - Regionalexpress in Richtung Tübingen und zurück
  • Auf Gleis 3 - Regionalbahn in Richtung Heilbronn und zurück
  • Auf Gleis 4 - Intercity in Richtung Singen (- Zürich) und zurück
  • Auf Gleis 5 - ICE in Richtung Berlin und Dortmund über Mannheim und zurück
  • Auf Gleis 6 - ICE in Richtung Hamburg über Frankfurt und ICE in Richtung Dortmund und zurück
  • Auf Gleis 7 - Regionalbahn in Richtung Pforzheim und Bruchsal/Heidelberg und zurück (Abellio)
  • Auf Gleis 8 - IRE von Karlsruhe über Stuttgart nach Aalen und zurück (GoAhead)
  • Auf Gleis 11 - Regionalbahn in Richtung Ellwangen/Crailsheim über Aalen und zurück (GoAhead)
  • Auf Gleis 12 - Regionalbahn in Richtung Ulm und zurück (GoAhead)
  • Auf Gleis 13 - IRE in Richtung Aulendorf über Tübingen und zurück
  • Auf Gleis 14 - Regionalexpress in Richtung Schwäbisch Hall-Hessental und zurück sowie Regionalexpress in Richtung Nürnberg und zurück (GoAhead)
  • Auf Gleis 15 - ICE in Richtung München

Alle anderen Regionalzüge würden laut Deutscher Bahn vorzeitig an Vorstadtbahnhöfen wenden. Reisende können dort in die S-Bahn umsteigen, die uneingeschränkt auf allen Linien fährt. 

Züge in Richtung Paris starten und enden in Karlsruhe. Die IC-Verbindung zwischen Karlsruhe und Nürnberg wird nur zwischen Aalen und Nürnberg bedient. Alle anderen Fernverkehrszüge halten anstatt Stuttgart Hbf in Esslingen am Neckar und teilweise in Vaihingen an der Enz. IC-Züge aus dem Rhein/Ruhr-Gebiet enden und beginnen vorzeitig in Heidelberg. Es kann darüber hinaus noch zu vereinzelten Zugausfällen kommen.

Stuttgart Hauptbahnhof: Nach Brand-Chaos – Bahn-Ausfälle und Verspätungen auch am Mittwoch

Update vom 5. Februar um 07:11 Uhr: Einen Tag nach dem Brand am Stuttgarter Hauptbahnhof müssen Pendler noch immer starke Nerven beweisen. Wie die Deutsche Bahn mitteilt, kommt es auch am Mittwoch (5. Februar) zu Fahrplaneinschränkungen am Stuttgart Hauptbahnhof. Davon betroffen sind der Fernverkehr aber auch die Regionalverbindungen. Bis der Hauptbahnhof Stuttgart wieder uneingeschränkt benutzt werden kann, dient der Bahnhof Esslingen am Neckar für einige Verbindungen als Ersatzhalt für den Fernverkehr. Andere Verbindungen entfallen allerdings komplett.

Wie die Deutsche Bahn gegenüber der Deutschen Presse-Agentur sagt, sei es am Dienstagmorgen zu einem „Rohrbruch gekommen, der einen Kurzschluss auslöste, der wiederum einen Kabelbrand entfachte.“ So mussten die Gleise des Hauptbahnhofs in Stuttgart stundenlang gesperrt werden. Mittlerweile sollen acht der sechzehn Gleise wieder in Betrieb sein.

Stuttgart Hauptbahnhof: Rohrbruch löst Kabelbrand aus

Update, 16:40 Uhr: Wie die Polizei Stuttgart in einer abschließenden Meldung mitteilt, hätten mehrere Reisende auf Gleis 6 und 7 die starke Rauchentwicklung am Hauptbahnhof zuerst bemerkt. 30 Beamte der Bundes- und Landespolizei seien an der anschließenden Evakuierung beteiligt gewesen. Nach derzeitigen Ermittlungen wurde glücklicherweise niemand verletzt. Der Polizei- und Feuerwehreinsatz war gegen 11:50 Uhr beendet. Wegen des Brandes bleiben die Regional- und Fernverkehrgleise dennoch weiter gesperrt. 

Update, 13:30 Uhr: Die Ursache für den Alarm am Hauptbahnhof Stuttgart ist wohl eine defekte Wasserleitung im Versorgungstunnel gewesen, die dann zu einem Kabelbrand geführt hat. So schreibt es die Bundespolizei Baden-Württemberg auf Twitter. Starker Rauch zieht im Anschluss auf und legt sich über zwei Gleise. Es gebe keine Hinweise auf ein Fremdverschulden. 

Stuttgart Hauptbahnhof: Einsatz der Polizei beendet

Update, 12 Uhr: Wie die Bundespolizei über Twitter mitteilt, seien die Polizei-Maßnahmen am Hauptbahnhof in Stuttgart weitestgehend abgeschlossen. Die Deutsche Bahn erhält die Sperrung der Bahnsteige aktuell noch aufrecht. 

Update von 11 Uhr: Wie ein Sprecher der Bundespolizei sagte, wurde der Zugverkehr am Hauptbahnhof in Stuttgart wegen eines Feuerwehreinsatzes komplett eingestellt. Züge des Fernverkehrs wurden umgeleitet, einige hielten stattdessen unter anderem in Esslingen. Betroffen waren auch der Regional- und S-Bahn-Verkehr in Stuttgart.

Hauptbahnhof in Stuttgart wegen Rauchwolke evakuiert

Der Brand brach laut der Deutschen Bahn gegen 8:30 Uhr aus. Nach Angaben des Sprechers brannte es in einem Tunnel unterhalb der Gleise vom Hauptbahnhof. Es entwickelte sich starker Rauch, der nach oben stieg. Die Ursache für den Brand in Stuttgart war zunächst unklar. Einige Reisende wurden aus Sicherheitsgründen aufgefordert, im Zug zu bleiben. Außerdem wurden die Bahnsteige geräumt.

Stuttgart Hauptbahnhof: Sperrung nach Brand aufgehoben – Verspätungen weiter möglich

Seit 10 Uhr ist die Sperrung des S-Bahn-Verkehrs in Stuttgart wieder aufgehoben. Reisende dürfen nach und nach zurück zum S-Bahn-Tunnel am Hauptbahnhof, um in die Züge zu steigen. Größere Abweichungen im Fahrplan sind weiterhin möglich. 

Laut Bundespolizei sei das Einsatzende am Hauptbahnhof in Stuttgart noch nicht absehbar. Der Brand wurde zwar mittlerweile gelöscht, die Absperrmaßnahmen bleiben jedoch noch bestehen. 

Stuttgart Hauptbahnhof: Evakuierung wegen Rauchwolke – Bahnverkehr steht still

Erstmeldung von 9:25 Uhr: Großeinsatz am Hauptbahnhof in Stuttgart! Am Dienstagmorgen muss wegen einer Rauchwolke das Gebäude evakuiert werden. Der Bahnverkehr am Hauptbahnhof kommt komplett zum Erliegen. Wie die Stuttgarter Zeitung berichtet, hätte sich zunächst eine Rauchwolke über den Gleisen ausgebreitet. Offenbar sei es zu einem Brand im Untergeschoss des Gebäudes in Stuttgart gekommen. Auch die unterirdischen S-Bahnen können laut Bericht nicht mehr fahren.

Ein Leck in einem Güterwaggon löst einen Großeinsatz der Feuerwehr aus. Aus dem Wagen tritt eine brennbarer Stoff aus, weswegen der Bahnhof Biblis gesperrt werden muss

kab

Rubriklistenbild: © 7aktuell

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare