1. Mannheim24
  2. Region

Jetzt wird‘s dunkel in Heidelberg – Stadt spart Strom und schaltet Lichter aus

Erstellt:

Von: Teresa Knoll

Kommentare

Heidelberg - Im Zuge der Energiekrise spart die Stadt Strom und schaltet die Beleuchtung vieler Bauwerke und Plätze ab. Vor allem in der Altstadt wird es jetzt deutlich dunkler:

Die Energiekrise trifft private Haushalte genauso wie die Öffentlichkeit. Die Stadt Heidelberg schaltet deswegen seit dem 1. September die Beleuchtung überall dort aus, wo sie für die Sicherheit der Bürger nicht unbedingt nötig ist. Die Liste, die ein Sprecher HEIDELBERG24 zukommen ließ, ist lang. Viele Gebäude und Sehenswürdigkeiten in der ganzen Stadt sind von den Stromsparmaßnahmen betroffen.

Heidelberg schaltet Lichter aus und spart Strom – vor allem in der Altstadt wird es dunkler

Auch Heidelberg bereitet sich auf eine Gasmangel-Lage im kommenden Herbst und Winter vor. Die Stadt will ihren Energieverbrauch um 15 Prozent senken. Wie auch in Mannheim und anderen Städten werden deshalb seit dem 1. September öffentliche Bauten und Plätze nicht mehr beleuchtet. Von der Maßnahme sind 22 Sehenswürdigkeiten betroffen. Die Abschaltung der Lichter in Mannheim sehen die Parteien teilweise kritisch.

Viele der Bauwerke, für die Heidelberg bekannt ist, stehen in der Altstadt. Das sind die zehn Bauten, die hier vorerst nicht mehr beleuchtet werden:

So wie auf diesem Bild wird die Alte Brücke in Heidelberg vorerst nicht mehr erstrahlen.
So wie auf diesem Bild wird die Alte Brücke in Heidelberg vorerst nicht mehr erstrahlen. © dpa/Uwe Anspach

Heidelberg spart Strom: In mehreren Stadtteilen gehen Lichter aus

Auch in den anderen Stadtteilen gibt es einige Sehenswürdigkeiten, die nachts im Dunkeln bleiben werden. Diese zwölf Plätze und Gebäude, darunter viele Kirchen, werden nicht mehr beleuchtet:

Heidelberg spart Strom: Tipps für Privathaushalte

„Ob wir tatsächlich in eine Gasmangellage geraten, hängt von Entwicklungen ab, die aktuell noch nicht vorhersehbar sind. Klar ist aber: Wir müssen uns jetzt bestmöglich auf dieses Szenario vorbereiten. Einen wichtigen Beitrag können wir alle leisten, indem wir Energie sparen“, sagt Oberbürgermeister Eckart Würzner dazu. Man wolle deshalb als Stadt mit gutem Beispiel vorangehen. In Stuttgart geht man noch einen Schritt weiter: Hier werden sämtliche Schaufensterbeleuchtungen abgeschaltet, wie BW24.de berichtet.

Übrigens: Unser HEIDELBERG24-Newsletter informiert Dich regelmäßig über alles Wichtige, was in Deiner Stadt und Region passiert.

Auch für Privathaushalte hat die Stadt auf ihrer Internetseite gute Tipps parat. Die meiste Energie wird demnach beim Heizen verbraucht. So sollten Bürger lieber duschen statt baden und die Heizung herunterdrehen. Solange es noch wärmer ist, sollte man seine Heizung prüfen und gegebenenfalls von einem Fachmann optimal einstellen lassen. (resa)

Auch interessant

Kommentare