Fahndung erfolglos

Unbekannter Täter verletzt 32-Jährigen mit Brotmesser

+
Trotz einer sofortigen Fahndung kann der Täter nicht gefunden werden. (Symbolbild)

Speyer - Aus einer Auseinandersetzungen wird ein handfester Streit, in dessen Verlauf einer der Streithähne plötzlich ein Brotmesser zück und seinen Widersacher damit verletzt.

Aus bisher unbekannten Gründen kommt es am Montag (12. Februar) gegen 21:50 Uhr zu einer Auseinandersetzungen in der Industriestraße. An einem Fahrradständer eskaliert die Situation plötzlich - der unbekannte Täter verletzt einen 32-Jährigen mit einem Brotmesser an der Hand.

Ein Rettungsdienst versorgt den Verletzten und bringt in dann zur weiteren Behandlung in die BG Unfallklinik nach Ludwigshafen. 

Täterbeschreibung

Der Mann ist etwa 25 Jahre alt und 1,70 Meter groß. Er hat blonde Haare.

Trotz einer sofort eingeleiteten Fahndung mit einem Diensthundeführer können die Beamten den Täter nicht mehr auffinden. 

Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter ☎ 06232-1370 oder per Mail an pispeyer@polizei.rlp.de entgegen.

pol/hew

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Anwohner (39) überrascht Autoknacker-Trio – und greift sie mit Machete an! 

Anwohner (39) überrascht Autoknacker-Trio – und greift sie mit Machete an! 

Bei Fahrspurwechsel auf A6: Lkw-Fahrer übersieht Auto einer 4-köpfigen Familie!

Bei Fahrspurwechsel auf A6: Lkw-Fahrer übersieht Auto einer 4-köpfigen Familie!

Mann will eine Mutter vergewaltigen - dann greift ihr Sohn (7) ein und rettet sie

Mann will eine Mutter vergewaltigen - dann greift ihr Sohn (7) ein und rettet sie

Polizei bittet um Mithilfe: Wer hat Werner R. (79) gesehen?

Polizei bittet um Mithilfe: Wer hat Werner R. (79) gesehen?

Kritik und Spott für WDR! Großer Ärger wegen Live-Stream-Übertragung 

Kritik und Spott für WDR! Großer Ärger wegen Live-Stream-Übertragung 

Nach übler Schlägerei in Schönau: Krawall-Teenies in Haft!

Nach übler Schlägerei in Schönau: Krawall-Teenies in Haft!

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.