Hinweisschild steht schon

Bald Videoüberwachung am Grab von Helmut Kohl (†87)?

+
Ein Mitarbeiter vom Blumenhaus Burkhard kümmert sich um eingesunkene Steinplatten am Grab von Helmut Kohl.

Speyer – Schon zu Lebzeiten wurde Altkanzler Helmut Kohl (†87) als Politiker ständig überwacht – steht jetzt sogar sein Grab unter Beobachtung per Videokamera? Was seine Witwe will:

Ein privater Wachdienst hat bereits ein Auge auf das provisorische angelegte Grab des am 16. Juni 2017 verstorbenen Altkanzlers Dr. Helmut Kohl (†87)...

Die Stadt Speyer hatte den Vertrag mit einem Sicherheitsdienst wenige Tage nach der Beisetzung nicht verlängert.

Zaun schützt Grab von Altkanzler Helmut Kohl (†87)

Doch wird Kohls letzte Ruhestätte sogar bald videoüberwacht? Zumindest weist ein Schild bereits darauf hin!

Wie eine Rathaus-Sprecherin am Montag gegenüber der dpa auf Anfrage bestätigt, sei das Schild auf Anweisung von Kohls Witwe Maike Kohl-Richter (53) angebracht worden: „Der Stadtverwaltung ist kein konkreter Anlass hierfür bekannt.

Tatsächlich installiert wurde die Kamera jedoch erst an Donnerstag (27. Juli) – an einer Metallstange hinter dem Grab. Außerdem grenzt seit einigen Tagen ein grüner Metall-Gitterzaun das Grab auf dem Friedhof des Domkapitels zum städtischen Adenauerpark hin ab. „Es handelt sich dabei um ein Provisorium, bis das Grab angelegt werden kann“, heißt es aus dem Rathaus.

Mitarbeiter der Stadtgärtnerei hätten die ein Meter hohe Absperrung errichtet, die als „optische Barriere“ fungieren soll. 

Mit den Hinterbliebenen müsse die Stadt noch über die Erstattung der Kosten sprechen.

Helmut Kohls Grab für Öffentlichkeit freigegeben 

>>> Hier findest Du unsere große THEMENSEITE zum Tod von Helmut Kohl <<<

dpa/pek

Mehr zum Thema

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.