Anklage gegen Angreifer

Messer-Attacke in Speyer: Mann sticht Opfer mehrfach in den Nacken

+
In einer Erstaufnahme-Unterkunft sticht ein Mann mit einem Messer auf einen anderen ein. (Symbolfoto)

Speyer - Ein Streit eskaliert in einer Aufnahmestelle. Zwei Männer geraten aneinander, als einer plötzlich ein Messer zückt und zusticht! Nun wird dem Täter versuchter Totschlag vorgeworfen!

  • Zwei Männer streiten sich in Aufnahmeeinrichtung für Asylbegehrende in Speyer
  • Ein Mann sticht mit einem Messer auf den Anderen ein
  • Dem Messerstecher wird versuchter Totschlag vorgeworfen

Bereits am 10. August kommt es in der Aufnahmeeinrichtung für Asylbegehrende in Speyer zu einem schlimmen Ereignis. Wie die Staatsanwaltschaft Frankenthal und das Polizeipräsidium Rheinpfalz mitteilen, ereignet sich an diesem Tag ein Streit in der Einrichtung, die erst am 1. Juli in Speyer eröffnet wurde. Gegen 23:50 Uhr geraten zwei junge Männer aneinander, die dort leben. Es kommt zu einem verbalen Streit, bis die Situation plötzlich ernst wird. Der 21-Jährige zückt ein Klappmesser und sticht auf sein Gegenüber ein. Mit der Klinge trifft er mindestens zweimal in den Nacken eines 33-Jährigen! Und er wollte wohl noch weiter gehen.

Oft gelesen: Mordfall Lea S. (†22): Termin der Trauerfeier bekannt – „Keine Worte für das, was passiert ist“.

Speyer: Versuchter Totschlag – Mann sticht mit Messer auf Kontrahenten ein

Nachdem die Situation in der Aufnahmeeinrichtung für Asylbegehrende in Speyer eskaliert, eilen sofort zwei Sicherheitskräfte hinzu. Mit vereinten Kräften müssen sie den 21-Jährigen festhalten, damit er keine weiteren Angriffe mehr ausführen kann.  

Der Messerstecher ist während der Tat stark betrunken, weshalb ihm im Anschluss eine Blutprobe entnommen wird. Glücklicherweise wird der 33-Jährige nach der Messer-Attacke in Speyer nur leicht verletzt. Er muss aber kurzzeitig stationär in einem Krankenhaus behandelt werden. Auch in Hessen ereignete sich vor Kurzem eine schreckliche Tat: Eine junge Frau wurde leblos und blutüberströmt am Waldrand in Hofheim gefunden. Wenig später war sie tot. Die Polizei geht von einem Gewaltverbrechen aus! 

Speyer: Messerstecher wegen versuchtem Totschlag in Justizvollzugsanstalt

Im Laufe der Ermittlungen der Polizei wird immer klarer, dass der 21-Jährige es in Kauf genommen hätte, wenn sein Opfer durch seine Messerstiche gestorben wäre! Aus diesem Grund beantragt die Staatsanwaltschaft Frankenthal einen Haftbefehl gegen den Verdächtigen aus Speyer – wegen des Verdachts des versuchten Totschlags und der gefährlichen Körperverletzung. Auf Anordnung des Amtsgerichts Frankenthal wird der 21-Jährige am 16. August in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. 

pol/dh

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare