Polizei sucht Zeugen!

20-Jährige wehrt sich gegen sexuelle Belästigung

+
Sie schafft es, den Mann in die Flucht zu schlagen. (Symbolbild)

Speyer - Am frühen Mittwochmorgen (1. November) gegen 3:50 Uhr begibt sich die junge Frau nach einer Veranstaltung auf den Heimweg. Ein Mann verfolgt sie unablässig...

Er ist ihr von der Altstadt aus bis nach Speyer West auf den Fersen

In der Schandeistraße oder Christoph-Lehmann-Straße - den genauen Ort kann die junge Frau nicht angeben - versteckt sie sich in einem Hauseingang, um ihren Verfolger abzuschütteln. Das gelingt ihr jedoch nicht.

Der Mann entdeckt die 20-Jährige und greift ihr unter den Minirock! Er rechnet wohl nicht mit ihrer Reaktion auf sein unverschämtes Verhalten: Aus ihrer erhöhten Position tritt sie ihm gegen die Brust, woraufhin er sich über einen nahegelegenen Fußweg entfernt.

Vage Täterbeschreibung

Er ist von normaler Statur und etwa 1,75 Meter groß. Außerdem hat er ein „europäisches Aussehen“. Zum Tatzeitpunkt trägt er einen grauen Pullover.

Zeugenhinweise nimmt die Polizei ☎ 06232-1370 oder per Mail an pispeyer@polizei.rlp.de entgegen.

pol/hew

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Ehemaliger Adler-Torhüter Ray Emery (†35) kommt bei Schwimm-Unfall ums Leben

Ehemaliger Adler-Torhüter Ray Emery (†35) kommt bei Schwimm-Unfall ums Leben

Nach Flucht: Mann (25) greift Polizeistreife an

Nach Flucht: Mann (25) greift Polizeistreife an

Satte 50 Euro: Eintrittsgebühr für die Notaufnahmen gefordert

Satte 50 Euro: Eintrittsgebühr für die Notaufnahmen gefordert

Das stinkt zum Himmel! Stadt geht gegen Hundekot vor

Das stinkt zum Himmel! Stadt geht gegen Hundekot vor

WM 2018 im Ticker: Frankreich ist Weltmeister - besonderes Geschenk für Griezmann bei der PK

WM 2018 im Ticker: Frankreich ist Weltmeister - besonderes Geschenk für Griezmann bei der PK

Großeinsatz der Feuerwehr: Haus steht lichterloh in Flammen

Großeinsatz der Feuerwehr: Haus steht lichterloh in Flammen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.