1. Mannheim24
  2. Region

Großkontrolle auf A61: Jeder Sechste macht sich strafbar

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jana Buch

Kommentare

Die Polizei kontrolliert in der Nacht von Samstag auf Sonntag 115 Autos auf der A61.
Die Polizei kontrolliert in der Nacht von Samstag auf Sonntag 115 Autos auf der A61. © LUDWIGSHAFEN24/PR-Video/Priebe

Speyer - Eine umfangreiche Großkontrolle der Polizei auf der A61 bringt so einige Straftaten ans Tageslicht. Die Bilanz des Polizeipräsidiums Mannheim:

Update vom 30. Juni 2019: Die Polizei führt schon wieder eine Großkontrolle auf der A61 durch. Sie findet Dogen, Waffen und Diebesgut - doch ein VW-Fahrer schießt wirklich den Vogel ab.  

Erstmeldung vom 17. Juli 2017: Im Rahmen der Sicherheitskooperation der Bundesländer Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Hessen findet eine umfangreiche Sicherheitskontrolle auf der A61 kurz nach der Rheinbrücke bei Speyer statt.

Die Kontrolle selbst wird auf einem großen Parkplatz an der Autobahn durchgeführt. Kurz vorher werden die Autofahrer auf Tempo 40 runtergebremst, damit auch wirklich niemand sagen kann er habe „das Haltezeichen nicht gesehen“.

Ganze 115 Autos und 246 Menschen werden in der Nacht von Samstag auf Sonntag zwischen 22 und 5 Uhr genauer unter die Lupe genommen. 20 Straftaten kann die Polizei feststellen. Das heißt, jeder 6. Autofahrer hat sich strafbar gemacht!

Insgesamt gab es sechs Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz in Kleinmengen und vier Fahrer waren unter Drogeneinfluss unterwegs.

Auch Waffen wie Schlagringe, Messer und Pfefferspray wurden bei der Kontrolle gefunden. Außerdem auch eine 9mm-Patrone und sogenannte ‚Polenböller‘, die ebenfalls nicht ganz ungefährlich sind.

Um 3 Uhr ist ein Kleintransporter mit französischer Zulassung kontrolliert worden, der im Laderaum 20 Rahmen von E-Bikes geladen hatte. Hier müssen die Eigentumsverhältnisse noch geklärt werden, berichtet die Polizei. Auch das Auto war weder versichert noch zugelassen.

Mit der technischen Unterstützung der Autobahnmeisterei Walldorf und des Technischen Hilfswerks war die A61 in Fahrtrichtung Heilbronn voll gesperrt worden, aufgrund des geringen Verkehrsaufkommens kam es nur zu geringfügigen Verkehrsstörungen.

An der Kontrolle unter Leitung des Verkehrskommissariats Walldorf waren knapp 50 Beamte aus den Präsidien Mannheim, Rheinpfalz, Südhessen und der Bundespolizei beteiligt. 

Bei einer weiteren Lkw-Kontrolle auf der A61 machen die Polizisten eine erschreckende Entdeckung: Ein Lastwagen-Fahrer hat seine Ruhezeiten überhaupt nicht eingehalten. Wie lange er am Steuer saß, errätst Du nie!

Oft gelesen: Mann greift Polizisten mit Messer an – dann fallen Schüsse!

jab/pol

Auch interessant

Kommentare