Bei A61-Brücke

Großeinsatz: Toter aus Auto im Rhein geborgen

Einsatzkräfte suchen am Dienstagnachmittag ein Auto, das kurz zuvor in den Rhein gerollt sein soll.
+
Einsatzkräfte suchen am Dienstagnachmittag ein Auto, das kurz zuvor in den Rhein gerollt sein soll.

Speyer – Großeinsatz mit vereinten Kräften am Rhein: Ein Auto ist über eine Rampe in den Fluss gerollt! Wenig später finden Taucher den verunglückten Wagen und eine Leiche darin.

Zwei Rettungs- und ein Polizeihubschrauber, DLRG, Feuerwehr und Polizei sind am Dienstagnachmittag rund um die A61-Rheinbrücke bei Speyer im Einsatz. Sie suchen ein Auto, das laut Zeugenaussagen gegen 14:27 Uhr oberhalb der Brücke im Bereich der Nato-Rampe an der K2 in den Rhein gerollt sein soll.

Auto in Rhein gerollt: ein Toter geborgen! 

Das Fahrzeug wird von der starken Strömung erfasst und versinkt kurz drauf.

Die Wasserschutzpolizei Germersheim teilt auf Anfrage gegen 16:15 Uhr mit, dass der Wagen inzwischen gefunden sei und die Bergung noch laufe. Die Einsatzkräfte hätten in dem Auto auch den Leichnam eines Mannes geborgen, erklärt er weiter. 

Offenbar ist der schwarze VW Polo noch rund 400 Meter flussabwärts getrieben, bevor ihn die Helfer in Höhe eines Sportplatzes aus dem Wasser ziehen können. Aus dem Polizeihubschrauber heraus war der Polo zuvor entdeckt worden.

Die Umstände sind noch völlig unklar. Die Ermittler des Polizeipräsidiums Ludwigshafen hätten den Fall übernommen, berichtet der Sprecher der Wasserschutzpolizei weiter.

Hier fand der Großeinsatz statt:

Zeugenhinweise unter Telefon 0621/963-2773 oder per E-Mail unter kiludwigshafen.k1.kdd@polizei.rlp.de an den Kriminaldauerdienst.  

pol/sag/kp

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare