Unglaublicher Fall 

375 Punkte in Flensburg:  Uneinsichtigem Lkw-Fahrer droht krasse Strafe

+
Seinen Audi ist der uneinsichtige Autofahrer jetzt los!

Speyer - Ein Audi-Fahrer hat in Flensburg sage und schreibe 375 Punkte angesammelt. Jetzt hat die Polizei seine Faxen endgültig dicke und ergreift drastische Maßnahmen. 

  • Lagerist aus Speyer (37) fängt an als Lkw-Fahrer zu arbeiten – und das ohne Füherschein
  • Im Februar wird er wegen Fahrens ohne Führerschein zu Bewährungsstrafe verurteilt 
  • Er hat 375 Punkte in Flensburg angesammelt
  • Am 10. September setzt die Polizei dem Treiben endgültig ein Ende 

Ein unglaubliches Punktekonto in Flensburg hat ein 37-jähriger Lagerist aus Speyer vorzuweisen. Es beläuft sich nämlich auf stolze 375 Punkte! Doch wie kann überhaupt sein? Der Mann aus Speyer hatte verbotenerweise einen italienischen Führerschein erworben, wohl wissend, dass er damit nicht in Deutschland fahren darf. Obwohl er somit keine gültige Fahrerlaubnis besitzt, tritt er eine Stelle als Lkw-Fahrer an. Doch das bleibt der Polizei nicht verborgen: Der Schwerverkehrskontrolltrupp der Polizeidirektion Neustadt kann ihm über 150 rechtswidrige Fahrten nachweisen. Der Punktestand des Angeklagten beim Kraftfahrbundesamt in Flensburg beträgt da schon 35 Punkte.

Speyer: Mann hat 375 Punkte in Flensburg – und kauft sich einen Audi 

Der Richter verhängt im Februar eine Bewährungsstrafe und macht dem Mann aus Speyer unmissverständlich klar, dass ein wiederholtes Fahren ohne Führerschein für ihn eine Gefängnisstrafe bedeutet. Doch damit scheint er auf taube Ohren zu stoßen. Die Polizei bekommt mit, dass der Lkw-Fahrer aus Speyer weiterhin ohne Führerschein unterwegs ist. Doch nicht nur das: Er hat sich auch noch einen Audi Q7 gekauft! Sein Punktestand in Flensburg ist in der Zwischenzeit auf beachtliche 375angewachsen. 

Speyer: 375 Punkte in Flensburg – Polizei beschlagnahmt Audi Q7

Der Schwerverkehrskontrolltrupp und die Fahndungseinheit der ZVD Rheinpfalz der Polizeidirektion Neustadt setzen diesem Treiben nun endgültig ein Ende. Am Dienstag (10. September) kann der unbelehrbare Mann mit dem unglaublichen Punkte-Konto in Flensburg letztendlich in seinem Audi auf frischer Tat ertappt werden. Erneut händigt er den Beamten einen rechtswidrig erlangten Führerschein aus. Die ZVD Rheinpfalz kann ihm mittlerweile mehrere Fahrten mit dem Audi nachweisen und zieht das Fahrzeug im Wert von etwa 35.000 Euro nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft kurzerhand ein. Der unbelehrbare Mann aus Speyer ist völlig sprachlos, als er realisiert, dass sein geliebter Audi ihm wirklich nicht mehr gehört. Wenn der Richter sein Versprechen einlöst und der Audi-Fahrer aus Speyer in den Knast wandert, wird er wohl genauso sprachlos sein. „Wer nicht hören will, muss eben fühlen“, formuliert die Polizei treffend in einer Pressemitteilung. 

Kurios ist auch dieser Fall aus Mannheim: Am 1. Mai wird bei der Polizei ein Verkehrsunfall gemeldet. Die Beamten ahnen nicht, dass  der Unfallfahrer ganze sieben Straftaten in nur zwei Tagen begeht. 

In Stuttgart steht seit dem 11. September ein 20-Jähriger vor Gericht. Er war im März 2019 in einem 550-PS Jaguar durch die Stuttgarter Innenstadt gerast und war mit hoher Geschwindigkeit in einen Kleinwagen gekracht. Die beiden Insassen (22 und 25 Jahre) des Kleinwagens starben. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Raser Mord vor.

pol/kp

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare